Premier zum Parteichef der Sozialisten gewählt

14. März 2007, 16:21
7 Postings

Gyurcsany übersprang die selbst gesetzte Latte von 75 Prozent deutlich - Wahl als "Abstimmung über unsere Politik" bezeichnet

Budapest - Der ungarische Premier Ferenc Gyurcsany ist am Samstag auf dem Parteitag der regierenden Sozialisten (MSZP) in Budapest zum neuen Parteichef gewählt worden. Für Gyurcsany votierten 526 der 650 Delegierten. Das entspreche 89,15 Prozent der abgegebenen Stimmen, meldete die Nachrichtenagentur MTI. Gyurcsany hatte am Nachmittag erklärt, er werde die Wahl nur annehmen, wenn er mindestens 75 Prozent der Stimmen erhalte. Für den Fall, dass er dieses Ziel verfehle, hat Gyurcsany auch einen Rücktritt als Regierungschef in Aussicht gestellt.

"Reform oder Untergang"

Gyurcsany war der einzige Kandidat für den Spitzenposten der ungarischen Regierungspartei. Der bisherige MSZP-Vorsitzende und Kulturminister Istvan Hiller hatte von einer neuen Kandidatur Abstand genommen. Gyurcsany hatte seine Wahl als "Vertrauensabstimmung über unsere Politik" bezeichnet. Die Frage laute: "Reform oder Untergang", rief er die Delegierten am Nachmittag zu einer Unterstützung seines unpopulären Reformprogramms auf. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ferenc Gyurcsany

Share if you care.