Stadion-Verbot für Kartnig bei Sturm

2. März 2007, 13:17
13 Postings

Der Ex-Präsident darf wegen angeblich offener Rechnungen nicht mehr vor Ort zusehen: "Ich lasse mir das nicht verbieten"

Graz - Der ehemalige Sturm-Graz-Präsident Hannes Kartnig hat am Samstag betont, dem Fußball-Bundesligisten "keinen Groschen" schuldig zu sein. "Mir selbst ist ein Schaden von 475.000 Euro entstanden", erklärte Kartnig, nachdem Masseverwalter Norbert Scherbaum im Konkursverfahren einen Sponsorvertrag aufgekündigt hatte. Die "Kronen Zeitung" hatte am Samstag vor dem Auftaktspiel der Frühjahrsmeisterschaft gegen Ried berichtet, Kartnig habe wegen offener Rechnungen bei Sturm Stadionverbot.

Derzeit befindet sich Kartnig in Saalbach auf Urlaub. "Ich werde aber wieder ins Stadion gehen", versicherte der Ex-Präsident, dessen Ära im Konkurs für den Traditionsklub geendet hatte. "Ich lasse mir das nicht verbieten. Niemand hat das Recht, mich hinauszuwerfen." Der Zwangsausgleich und damit das Überleben des Vereins war Ende Jänner von drei Großsponsoren, der Raiffeisen Landesbank Steiermark, der Styria Medien AG und der Grazer Wechselseitige Versicherung, finanziert worden.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Fans fordern es schon länger...

Share if you care.