Schmerzhaftes Blackout der Capitals

2. März 2007, 13:58
12 Postings

Wiener kassieren bei 3:4-Niederlage gegen Playoff-Konkurrenten Jesenice zwei Tore in 5:3-Überzahl - Siege für Führungstrio

Wien/Linz/Villach/Salzburg - Eine bittere Niederlage mussen die Vienna Capitals in der 48. Runde der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) erleiden. Die Wiener mussten sich dem HK Jesenice in der mit 4.500 Zuschauern ausverkauften Albert-Schultz-Halle 3:4 geschlagen geben - für die Slowenen der fünfte Erfolg in Serie. Damit hat Jesenice den vierten Playoff-Platz in der Tabelle weiter abgesichert.

Dabei gaben die Wiener zunächst den Ton an und ging durch einen Doppelschlag von Craig und einem verwerteten Penalty von Setzinger im ersten Drittel 3:0 in Führung. Ein Weckruf von Jesenice-Coach Matjaz Kopitar in der Pause dürfte danach seine Wirkung nicht verfehlt haben, sein Team kam wie verwandelt zurück aufs Eis.

Zuerst gelang Rodmann im Powerplay der Treffer zum 1:3. Dann erlebten die Zuschauer eine einzigartige 27. Spielminute. Razingar nutzte zwei Fehler der Wiener innerhalb von 23 Sekunden in der 27. Spielminute in 3:5-Unterzahl und schaffte damit den Ausgleich und die Wende.

Im letzten Spielabschnitt zeichnete sich die erste Verlängerung in diesem Duell in der laufenden Saison ab. Aaron Fox schaffte aber drei Minuten vor der Schlusssirene noch den Siegestreffer für die Gäste, die acht Runden vor Ende des Grunddurchganges nun drei Punkte vor den Capitals liegen.

Desmarais mit starkem Erstauftritt in Linz

Die Linzer Black Wings liegen nach einem 4:1-Heimsieg gegen den KAC Rang weiter klar auf Kurs Platz drei. Der Sieg gegen den Rekordmeister stand nie in Frage, die Kärntner sind mit dieser Niederlage nun auch theoretisch aus dem Playoff-Rennen. Einen starken Eindruck bei seinem Debüt für die Oberösterreicher machte der Kanadier James Desmarais.

Der 27-jährige Stürmer erhielt aus seiner Heimat erst am Nachmittag die Freigabe für seinen neuen Klub und war dann an allen Toren beteiligt. Das zweite der Linzer zum 2:1 in der 26. Minute erzielte er selbst, es war der einzige nicht im Powerplaay erzielte Treffer in diesem Spiel. Mit dieser Führung kippte die Partie endgültig zu Gunsten der Gastgeber, nachdem der KAC durch Foster (12.) die durch Baumgartner erzielte Linz-Führung (5.) ausgeglichen hatte. Story (31.) und Hohenberger (55.) fixierten den Endstand.

In der zweiten Hälfte des Spiels gab es einige längere Strafen. Die KAC-Spieler Rebek und Aitken gleich zweimal für 10 Minuten sowie der Linzer Rac mit Spieldauer-Disziplinarstrafe waren die Übeltäter.

VSV und Salzburg mühten sich

Meister VSV drehte nach schwachem ersten Drittel einen 0:2-Rückstand gegen Innsbruck in einen 5:2-Erfolg um. Die Entscheidung führten die Villacher allerdings erst in der Schlussphase durch zwei Empty-Net-Tore von Scoville und Toff herbei. Für die sechstplatzierten Innsbrucker rückte die Playoff-Teilnahme damit in weite Ferne. Sechs Punkte fehlen bereits auf Platz vier.

Ebenfalls schwer tat sich Tabellenführer Red Bull Salzburg gegen Schlusslicht Graz 99ers. Die Salzburger, die im Mitteldrittel bereits mit 4:0 geführt hatten, retteten sich schließlich zu einem 5:4-Sieg nach Penaltyschießen. Den entscheidenden Treffer setzte Stürmer Frank Banham. (APA/red)

ERGEBNISSE 48. Runde:

  • Vienna Capitals - HK Jesenice 3:4 (3:0,0:3,0:1). Albert-Schultz-Halle, 4.500 (ausverkauft), SR Oswald (GER). Tore: Craig (6./PP, 7.), Setzinger (11./Penalty) bzw. Rodmann (22./PP), Razingar (27./SH, 27./SH), Fox (57.). Strafminuten: 19 plus 10 Tropper plus Spieldauerdisziplinar Schuller bzw. 14

  • EC Pasut VSV - HC TWK Innsbruck 5:2 (0:2,2:0,3:0). Villacher Stadthalle, 4.200 Zuschauer, SR Berneker. Tore: Gauthier (24.), Stewart (34.), Bousquet (42.), Scoville (59./empty net), Toff (60./empty net) bzw. Mössmer (4.), Heikkinen (17./PP). Strafminuten: 16 bzw. 16 plus 10 Hanson und Unterluggauer

  • EHC LIWEST Black Wings Linz - EC KAC 4:1 (1:1,2:0,1:0). Linzer Eishalle, 3.700, Bogen. Tore: Baumgartner (5./PP), Desmarais (26.), Storey (31./PP), Hohenberger (55./PP) bzw. Foster (12./PP). Strafminuten: 15 plus Spieldauerdisziplinar Rac bzw. 18 plus 2 x 10 Aitken plus 10 Rebek

  • EC Red Bull Salzburg - EC Graz 99ers 5:4 n.P. (2:0,2:1,0:3 - 0:0/1:0) Eisarena Volksgarten, 2.100 Zuschauer, SR Längle. Tore: Pewal (4., 11./PP), Banham (26., entscheidender Penalty), Lind (28.) bzw. Washburn (30./SH), Suorsa (53.), Guillet (57.), Herzog (59.). Strafminuten: 8 bzw. 10
    Share if you care.