Krieg und Kleinbürger

2. März 2007, 14:36
posten

Ehemaliger Soldat der deutschen Wehrmach als Mordopfer - Ein Krimi von Hansjörg Schneiders

Das fängt nicht gut an: Ein Schweizer Bürger wird in seiner Schrebergartenhütte auf französischem Boden ermordet. Der Baseler Kommissär Hunkeler hat seinen Urlaub unterbrochen und wenig Lust, sich in die Kriege der Kleinbürger einzumischen, denn im Schrebergarten bringt man sich die Kleintiere um und drischt xenophobe Parolen. Das Mordopfer stammte ursprünglich aus Tilsit und war Soldat der deutschen Wehrmacht gewesen. Doch zeigt sich bald, dass die Biografie gefälscht ist. Womit der Fall historische Dimensionen bekommt. Das glaubt jedenfalls der bedächtige Hunkeler.

Andererseits hätte es sich auch um einen Racheakt handeln können, denn der Tote war bei verheirateten Frauen sehr beliebt. Hansjörg Schneiders Hunkeler und der Fall Livius ( € 19,40, Ammann) ist eine melancholische Angelegenheit, auf jeden Fall aber erstklassig. (is/DER STANDARD, Printausgabe, 24./25.2.2007)

Share if you care.