MP3-Player könnten teurer werden

9. Juli 2007, 11:26
76 Postings

Nach Strafe gegen Microsoft könnten Firmen künftig womöglich mehrere Lizenzen kaufen müssen

Nach einer Milliardenstrafe für den US-Computerkonzern Microsoft wegen Patentverstößen könnten MP3-Player künftig teurer werden. Die Jury eines US-Gerichts urteilte am Donnerstag (Ortszeit), Microsoft müsse rund 1,5 Mrd. Dollar (1,14 Mrd. Euro) an den US-französischen Telekomausrüster Alcatel Lucent zahlen.

Teurer Musikgenuss?

Alcatel Lucent machte geltend, dass es Patente für das digitale Musik-Format MP3 hält. Bisher zahlen Firmen, die MP3-Technik nutzen, an die deutsche Fraunhofer-Gesellschaft. Diese hatte den MP3-Standard maßgeblich entwickelt und 1995 gemeinsam mit dem französischen Thomson-Konzern patentieren lassen. Sollten Firmen nun auch an Alcatel Lucent zahlen müssen, wird der Musikgenuss teurer.(APA/AFP)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.