Eine Tonne Sprengstoff nahe der Grenze zum Gaza-Streifen entdeckt

15. März 2007, 14:18
10 Postings

Zahlreiche Festnahmen bei Fahndung nach militanten Palästinensern

Al-Arish - In einem unterirdischen Versteck nahe der Grenze zum Gazastreifen haben ägyptische Sicherheitskräfte etwa eine Tonne Sprengstoff entdeckt. Das Material sei nur wenige Kilometer südlich des Grenzübergangs nach Rafah in dem Ort Nagaa Schabana gelagert gewesen, hieß es aus Kreisen der Sicherheitskräfte. Der in 34 Plastiksäcken versteckte Sprengstoff stammt demnach vermutlich aus Landminen und sollte in die Palästinensergebiete geschmuggelt werden. Israel hat Ägypten wiederholt vorgeworfen, nicht hart genug gegen Schmuggler vorzugehen. Ägypten hatte kürzlich stärkere Maßnahmen angekündigt.

Im Rahmen der Fahndung nach zwei Palästinensern, die Selbstmordanschläge auf ägyptische Touristenorte vorbereiten sollen, wurden in den vergangenen drei Tagen auf der Halbinsel Sinai 60 Personen festgenommen, 37 allein am Freitag. Sie sollen einem militanten Netzwerk angehören, das Anschläge plant. Unter den Festgenommenen befinden sich Fahrer und Waffenhändler, sowohl Palästinenser als auch Ägypter, wie aus Sicherheitskreisen verlautete. (APA/AP)

Share if you care.