Die Marke als Thema im Personalbereich

26. Juli 2007, 10:06
posten

Prominente Chefs bedeutender Marken geben Einblicke in ihr Brand Management - Der Standard ist Medienpartner der 'Brand Logic'

Markenbewusstsein sei wohl ein riesiges Thema, konstatiert Personalberater und Wirtschaftspsychologe Othmar Hill. Allerdings schlage das viel zu wenig in den Personalbereich durch. Er plädiert dabei für mehr und durchgängigere Brand-Management-Ausbildung – auch in den Personalabteilungen. Hill: "Es ist wie beim Coaching – alle reden drüber, kaum einer geht hin."

Kapital

"Die Marke ist das wichtigste Kapital des Unternehmens und der zentrale Bezugsrahmen für Wachstumsfragen", meint Markus Webhofer, Chef des Institute of Brand Logic mit Sitz in Innsbruck. Er hat Spitzenmanager und Unternehmer bedeutender Marken – darunter etwa Riso-Gallo-CEO Mario Preve, Danone-Nordeuropa-Chef Christian Neu und Anton Wolfgang Graf von Faber-Castell – zum Markensymposium Ende März ins Wiener Museumsquartier geladen.

Nespresso-CEO Gerhard Berssenbrügge und andere Verantwortliche erfolgreicher Marken werden dort ihre Markenführungsstrategien präsentieren, in ihre "Geheimnisse" Einblick geben. Zum abendlichen Auftakt diskutieren Casinos-Chef Karl Stoss, Zumtobel-CEO Andreas Ludwig, Michael Lambertz (Head Group Marketing) und der Geschäftsführer der Austria-Presse-Agentur, Wolfgang Vyslozil, zur Frage "Wie viel Wachstum verträgt die Marke?". (red, Der Standard, Printausgabe, 24./25.02.2007)

Link:

institute-brandlogic

Brand Logic – Internationale Konferenz für Markenführung, 28. und 29. März, Museumsquartier Wien
  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.