Vor allem Frauen könnten unter die Räder kommen

21. Juli 2000, 12:03

AK-Gajdosik: Gegen Bartensteins Vorschlag zur Mitversicherung

Wien - AK-Vizepräsident Alfred Gajdosik (ÖAAB) lehnt den Vorschlag von Arbeits- und Wirtschaftsminister Martin Bartenstein (V) nach einer Abschaffung der beitragsfreien Mitversicherung für kinderlose Ehepartnern ab. "Mehr Kreativität" sei bei dieser Diskussion nötig. Man müsse sich "andere Maßnahmen überlegen, die dem Finanzminister Geld einbringen könnten".

Die "Eintreibung von Steuerschulden" könnte einige Milliarden für das Budget lukrieren. Gajdosik befürchtet, dass durch ein "Schnellverfahren eine Gruppe von Menschen - in der Mehrzahl Frauen - unter die Räder kommt". (APA)

Share if you care.