Suns Profit über den Erwartungen

23. Juli 2000, 10:36

Aufgrund der steigenden Nachfrage von Servern

Sun Microsystems erzielte im zweiten Quartal dieses Jahres einen Gesamtgewinn von 660 Millionen US-Dollar (ca. 9,9 Milliarden Schilling). Laut Cnet ist dieser Profit um 67 Prozent höher als im selben Quartal des vergangenen Jahres.

Grund für diese Steigerung ist die rasante Entwicklung des Server-Marktes. Sun hat im vergangenen Quartal rund 100.000 Servereinheiten verkauft, inklusive 500 Stück des Typs „Starfire“, einem speziellen Top-Server, der in der Basis-Ausstattung etwa eine Million US-Dollar kostet.

Mike Lehman, Chief financial officer von Sun Microsystems, erklärt, das Unternehmen hätte “auf allen wichtigen Gebieten, inklusive Telekommunikation, Finanzservern, Verkauf und Produktion” an Gewicht gewonnen. Auch im Bereich Software wäre das Wachstum enorm gewesen.

Während jedoch Hewlett-Packard und IBM, die Hauptkonkurrenten Suns, demnächst neue Top-End-Server ausliefern, wird bei der amerikanischen Firma noch am Nachfolger des "Starfire" gearbeitet. Die "UltraSparcIII"-Systeme befinden sich schon im Teststadium und sollen demnächst mit Taktraten ab 750Mhz erzeugt werden. (eru)

Share if you care.