BPH und Pekao mit Rekordergebnissen vor Fusion

15. März 2007, 08:38
posten

Im April soll Investor für Teil der BPH-Filialen feststehen - Raiffeisen International unter fünf Interessenten

Warschau - Die polnischen Banken BPH und Pekao, im Eigentum der BA-CA-Muttergesellschaft UniCredit, melden kurz vor ihrer Fusion sehr gute Unternehmensdaten. Beide haben 2006 Rekordergebnisse erzielt. Die Pekao steigerte ihren Reingewinn gegenüber dem Vorjahr um 16,6 Prozent auf 1,8 Mrd. Zloty (465 Mio. Euro), die BPH um 23 Prozent auf knapp 1,3 Mrd. Zloty.

Die italienische UniCredit-Gruppe muss einem Kompromiss mit der polnischen Regierung zufolge vor der Fusion einen Teil der BPH abstoßen. 200 Filialen mit rund einer halben Million Kunden stehen zum Verkauf. Nach Angabe von Jozef Wagner, Präsident der BPH, befinde sich die Suche nach dem Investor schon "in der letzten Zielgeraden", wie ihn die Tageszeitung "Gazeta Wyborcza" zitiert. Der Vertragsabschluss wird für April erwartet.

Nach inoffiziellen Angaben gibt es fünf Interessenten. Nur die Raiffeisen International (RI) machte ihre Kaufabsicht öffentlich. Nach polnischen Presseberichten geben außerdem die spanische Banco Santander, die Gruppe General Electric, die französische BNP Paribas und die französische Credit Mutuel Angebote ab.

Spekulationen um juristische Probleme

Allerdings tauchten in den vergangenen Tagen Spekulationen um juristische Probleme mit der Transaktion auf. So wurden anonyme Stellungnahmen veröffentlicht, wonach der Investor nicht nur die 71 Prozent der BPH-Aktien übernehmen muss, die sich im Besitz von UniCredit befinden, sondern auch die restlichen Aktien in Streubesitz - und zwar zum aktuellen Aktienkurs. Dieser Kurs spiegelt aber noch den Wert der BPH vor der Teilung wider.

Kleinere Banken in Polen erzielten im vergangenen Jahr noch stärkere Steigerungen ihres Ergebnisses. So wuchs bei der BRE Bank der Reingewinn um 70 Prozent auf 421 Mio. Zloty. Die Bank Millennium legte beim Reingewinn um 44 Prozent auf 300 Mio. Zloty zu. Die PKO BP legte noch keine Ergebnisse für 2006 vor. In den ersten drei Quartalen war der Nettogewinn dort um 14 Prozent auf 1,6 Mrd. Zloty gewachsen. (APA)

Share if you care.