Nestle mit Umsatz- und Ergebnisrekord

15. März 2007, 08:38
posten

Schweizer Konzern setzte 2006 60 Milliarden Euro um, der Gewinn lag bei rund 5,7 Milliarden Euro

Vevey - Der weltgrößte Lebensmittel- und Getränkekonzern Nestle hat im abgelaufenen Jahr den hohen Rohstoffkosten getrotzt und einen Rekordgewinn eingefahren. Der Gewinn stieg 2006 unter dem Strich dank einer anhaltenden Nachfrage nach den Nestle-Traditionsmarken und Einsparungen um 13,8 Prozent auf die Rekordsumme von 9,2 Mrd. Schweizer Franken (rund 5,7 Mrd. Euro).

Der vor allem für löslichen Kaffee der Marken Nescafe und Nespresso und Schokolade bekannte Konzern setzte mit 98,458 Mrd. sfr (60,526 Mrd. Euro) rund acht Prozent mehr um als im Vorjahreszeitraum und erreichte damit ebenfalls einen neuen Höchststand. Hauptfaktor für das Wachstum war den Angaben zufolge das Nahrungsmittel- und Getränkegeschäft.

Analysten-Schätzungen übertroffen

Das organische Umsatzwachstum, das Akquisitionen und Währungseffekte ausklammert, lag bei 6,2 Prozent und damit über der von Nestle angestrebten Spanne von fünf bis sechs Prozent, wie der Konzern am Donnerstag in Vevey am Genfersee mitteilte. Damit wurden die Schätzungen der Analysten, die im Schnitt mit 6,0 Prozent gerechnet hatten, übertroffen.

Im laufenden Jahr wolle Nestle "trotz eines schwierigen Umfeldes bei Rohstoffen" erneut ein organisches Wachstum von fünf bis sechs Prozent und eine Verbesserung der Betriebsgewinnmarge erreichen. Früheren Angaben zufolge erwartet der Branchenriese jedoch ein leicht abgeschwächtes Wachstum am unteren Ende der Spanne.

Trotz der volatilen Rohstoff- und Energiepreise konnte Nestle im vergangenen Jahr die Profitabilität steigern. 2006 kletterte das Betriebsergebnis (Ebit) um zwölf Prozent auf 13,3 Mrd. sfr, die Ebit-Marge wuchs um 50 Basispunkte auf 13,5 Prozent. Die Dividende soll um 15,6 Prozent auf 10,40 sfr je Aktie erhöht werden.

Für das abgelaufene Jahr hatten von Reuters befragte Analysten im Schnitt mit einem Umsatz von 98,286 Mrd. sfr (60,420 Mrd. Euro) und einem Reingewinn von 9,043 Mrd. sfr gerechnet.

Wellnes und Gesundheit

Der Weltkonzern setzt für die Zukunft vor allem auf lukrative Wellness- und Gesundheitsprodukte. Dafür hatte sich Nestle Ende 2006 für 2,5 Mrd. Dollar die Novartis-Sparte Medizinische Ernährung einverleibt und stieg zur Nummer zwei bei Produkten und Dienstleistungen für die medizinische Ernährung hinter dem US-Pharmakonzern Abbott auf. Eingegliedert wurde der Zukauf in die Nutrition-Sparte, in der auch Produkte wie Alete-Babynahrung, Sportler-Powerbars sowie der US-Diätspezialist Jenny Craig angesiedelt sind.

Rivale Unilever hatte 2006 ein organisches Wachstum von 3,8 Prozent erzielt, der französische Danone-Konzern wuchs um satte 9,7 Prozent. (APA/Reuters)

Share if you care.