Donnerstags-Demo gegen "politikfreie Zone"

20. Juli 2000, 21:33

Aufgang in die Innenstadt gesucht

Wien - Gegen eine "politikfreie Zone" in der Wiener Innenstadt versuchten Donnerstagabend die Donnerstags-DemonstrantInnen anzukämpfen. Der Sprecher des "Aktionskomitee gegen schwarz-blau", Kurt Wendt, sprach von 2.800 Kundgebungs-TeilnehmerInnen, die Exekutive auf Anfrage von 1.000. Sie marschierten gegen 21.15 Uhr durch die Kaiserstraße. Über Pfeil- und Strozzigasse soll es dann in Richtung U-Bahnstation Volkstheater gehen.

Dort wolle man versuchen, mit der U3 zum Stephansplatz zu gelangen, sagte Wendt. Es sei aber zu erwarten, dass die Züge - wie bereits in der Vorwoche - in der Station nicht angehalten würden. Eine "politikfreie Zone" in der City werde man aber nicht zur Kenntnis nehmen. Wenn man schon auf Grund von Absperrungen über der Erde nicht weiterkomme, versuche mensch es unterirdisch - bis der Aufgang in die Innenstadt möglich sei. (APA)

Share if you care.