Ausschreitungen bei Lille vs. Manchester

5. März 2007, 14:34
5 Postings

Zu viele Fans in United-Fansektor - Tränengas-Einsatz notwendig - UEFA wartet auf Berichte

Lens - Im Champions League Achtelfinalhinspiel zwischen dem OSC Lille und Manchester United ist es am Dienstagabend zu Fan-Ausschreitungen gekommen. Ein englischer Fan hatte in der 15. Minute einen Zaun überklettert und ManU-Goalie Edwin van der Saar anvisiert, Sicherheitskräfte hielten ihn aber von der Stürmung des Feldes ab.

In der Folge musste im Sektor der United-Fans, der durch den Kauf von Schwarzmarkt-Karten "überbesetzt" war, Tränengas eingesetzt werden um bei den eingeengten Fans für Ruhe und Ordnung zu sorgen. Kurz vor Schluss soll auch noch ManU-Kapitän Gary Neville von einem Wurfgeschoss am Kopf getroffen worden sein.

Lille trägt seine Champions-League-Heimspiele im Luis Bollaert Stadion von Lens (42.000 Zuschauer) aus, da die eigene Arena nicht den europäischen Richtlinien für internationale Bewerbe entspricht. Nach der Partie kritisierten die Engländer ebenso wie britische Medien die Sicherheitsmaßnahmen im Stadion und die Aktion der Polizei gegenüber den Fans.

Die Engländer suchen jetzt nach Zeugen für die Vorfälle, bevor sie die Vorfälle mit der UEFA diskutieren wollen. "Wir sammeln Erfahrungen der Fans um ein Bild davon zu bekommen was wirklich passiert ist", sagte Uniteds Kommunikationsdirektor Phil Townsend. Der britische Sportminister Richard Caborn erklärte am Mittwoch, dass er sich zukünftig vor jedem Champions League Spiel versichern möchte, das die Gaststadien auch den nötigen Sicherheitskriterien entsprechen.

Die UEFA wartet vorerst auf die Berichte ihres Delegierten und von Schiedsrichter Eric Braamhaar, die 48 Stunden nach der Partie vorliegen dürften. Laut UEFA-Sprecher Rob Faulkner seien mögliche Konsequenzen noch nicht absehbar, bei einer "Verurteilung" könne es jedoch zu einer harten Strafe kommen.

Erst am Montag hatte der neue UEFA-Präsident Michel Platini nach dem neuerlichen Aufflammen des Hooligan-Problems inklusive dem Tod eines Polizisten in Catania auf Sizilien an alle 16 Klubs appelliert, die Spiele in der Eliteliga "mustergültig" über die Bühne zu bringen. Wegen Ausschreitungen seiner Fans wurde Feyenoord Rotterdam erst kürzlich aus dem UEFA-Cup ausgeschlossen. (APA/AFP/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der Zaun ist für so manchen Manchester United-Fan kein Hindernis.

Share if you care.