Zertifikate: Wie man jetzt noch bei 6.386 Punkten in den DAX einsteigen kann

19. März 2007, 14:54
posten

DAX-Discountzertifikat mit Cap bei 7.000 Punkten - Von Walter Kozubek

Zu Handelsbeginn des heutigen Tages konnte der DAX-Index erstmals seit 6 Jahren wieder die Marke von 7.000 Indexpunkten überwinden. Wem der Einstieg in Indexzertifikate, mit denen man ausschließlich von steigenden DAX-Notierungen profitieren kann, nun bereits als zu riskant erscheint, der könnte über den Umweg des folgenden Discountzertifikates noch bei 6.386 Punkten in den DAX-Index einsteigen.

Das Dresdner Bank Discountzertifikat mit Cap bei 7.000 Punkten, Laufzeit bis 7.3.08, Bezugsverhältnis 0,01, ISIN: DE000DR5BLK8, wird beim DAX-Stand von 7.002 Punkten mit 63,84 – 63,86 Euro gehandelt. Somit ist das Discountzertifikat um 8,80% billiger zu bekommen als ein Indexzertifikat.

Notiert der DAX bei Fälligkeit des Zertifikates auf oder oberhalb des Caps von 7.000 Punkten, dann wird das Zertifikat mit 70 Euro getilgt (+9,61%). Mehr als 70 Euro sind allerdings nicht drinnen, da das Zertifikat auch bei einem DAX-Stand von 8.000 Punkten mit 70 Euro zurückbezahlt wird. Liegt der DAX-Stand am Laufzeitende unterhalb des Caps, so erfolgt die Rückzahlung unter Berücksichtigung des Bezugsverhältnisses zum dann aktuellen Indexstand.

Beispiel: Wenn der DAX-Index zu Laufzeitende des Zertifikates in etwas mehr als 12 Monaten bei 6.500 Punkten notiert, dann wird das Zertifikat mit 65 Euro getilgt. Somit lässt sich mit dem Discountzertifikat sogar dann noch ein geringfügiger Gewinn von 1,79% erzielen, wenn der Index um 7,17% nachgibt.

Erst dann, wenn sich der Kurs des DAX-Index am Ende unterhalb des Kaufkurses des Zertifikates aufhält, also unterhalb von 6.386 Indexpunkten, werden dem Anleger Verluste entstehen.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf des DAX-Index oder von Anlageprodukten auf den DAX-Index dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Share if you care.