Kärnten zahlt für Ryanair

14. März 2007, 14:27
46 Postings

Stadt Klagenfurt, Land, Tourismus und Flughafen überweisen dem irischen Billigflieger im ersten Jahr 259.000 Euro

Klagenfurt - Um Ryanair zu überzeugen, Klagenfurt bis 2012 anzufliegen, zahlt Kärnten dem irischen Billigflieger im ersten Jahr 259.000 Euro sowie für jedes weitere Folgejahr 375.000 Euro. Die Kosten teilen sich das Land Kärnten, die Stadt Klagenfurt, die Kärnten Werbung samt den Kärntner Tourismusregionen sowie der Flughafen, sagte Flughafen-Chef Johannes Gatterer.

Im Vertrag ist ein jährliches Passagiervolumen von 46.000 Fluggästen fixiert. "Würde die Strecke Klagenfurt-London nicht so performen, wie angenommen, könnte sie jederzeit eingestellt werden", räumte Gatterer ein. Derartige Ausstiegsklauseln seien jedoch "das Normalste in diesem Business". Ryanair will Kärnten dreimal in der Woche von London-Stansted aus ansteuern. Um die Rückkehr der Ryanair nach Klagenfurt - nach einjähriger Pause - zu ermöglichen, habe der Flughafen einen Tarifrabatt von etwa 60.000 Euro gewährt.

Sonderbudget

"Wir wollen nun verstärkt auf dem britischen Markt auftreten", argumentierte Werner Bilgram, Geschäftsführer der Kärnten Werbung. Das dazu notwendige "Sonderbudget" im Rahmen von etwa 200.000 Euro jährlich will er je zur Hälfte aus Mitteln diverser Kärntner Tourismusregionen sowie durch die Kärnten Werbung speisen.

Derzeit investiere die Kärnten Werbung regulär bereits 200.000 Euro im Jahr in Marketing-Aktivitäten in Großbritannien, sagte Bilgram. Weiters soll in Kürze eine eigene ARGE UK, die 60 bis 70 Tourismusbetriebe umfassen soll, aus der Taufe gehoben werden.

Nach den derzeitigen Plänen sollen das Land Kärnten und die Stadt Klagenfurt je 40 Prozent der Finanzierungskosten für die Ryanair tragen. Die Kärnten Werbung und die Tourismusregionen sollen nach einem ausgeklügelten Schlüssel auf Basis der jeweiligen Nächtigungszahlen zwölf Prozent aufbringen. Die restlichen acht Prozent will die Kärntner Flughafen Betriebsges.m.b.H. bereitstellen. Das heißt, Land und Stadt müssten heuer je 104.000 Euro aufbringen, die Kärnten Werbung mit den Regionen 31.000 Euro und der Flughafen 20.000 Euro. (APA, red, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 21.2.2007)

Share if you care.