Sicherheit und gutes Gewissen

19. März 2007, 14:53
posten

Hohe Ölpreise, die Abhängigkeit von politisch instabilen Ländern, Umweltschäden – noch nie wurde die Energiefrage stärker diskutiert als heute - von Christian Scheid

Die Lösung vieler Probleme versprechen alternative Energien wie Sonne und Wind. Ihre Förderung ist politisch gewollt. Kein Wunder, dass sich die Unternehmen der Branche mit Jubelmeldungen übertreffen. Anfang Februar verhalfen gute Zahlen der Solarfirma Q-Cells zu einem Kurssprung. Hinzu kommt Akquisitionsfantasie: So entwickelt sich eine Übernahmeschlacht um die deutsche Repower. Die japanische Suzlon scheint hier aktuell die Nase vorn zu haben. Allerdings steckt bereits viel Spekulation in den Kursen. Kaum ein Solar- oder Windunternehmen weist ein KGV von unter 20 auf. Zudem existiert ein politisches Risiko: Angesichts üppiger Gewinne könnte sich die deutsche Regierung fragen, ob ihre Förderung zu großzügig ist. Und mit den Subventionen stehen und fallen die Geschäftsaussichten vieler Firmen.

Eine Chance, in den Markt einzusteigen, bietet das Garantie-Zertifikat der Raiffeisen Centrobank auf den S-BOX Alternative Energien (ISIN AT 000 0A0 3F8 6). Das Kursbarometer ist in fünf Subbranchen aufgeteilt: Solar, Wind, Bioenergie, Erdgas und Sonstiges. Besonderheit ist die dynamische Gewichtung, die sich nach der Kursentwicklung der Segmente in den drei Monaten vor den vierteljährlichen Reallokations-Terminen richtet. Dabei geht der Sektor mit der besten Performance mit 30 Prozent und fünf Aktien, die zweitbeste Branche mit 22,5 Prozent und vier Papieren in den Index ein. Die dritte Branche erhält 15 Prozent Gewicht und der Bereich mit der viertbesten Entwicklung 12,5 Prozent. Die Sonstigen werden mit 20 Prozent und fünf Titeln berücksichtigt.

Dieser Prozess bietet Vorteile: Da eine Branche bei Anpassungsterminen nicht mehr als 30 Prozent Gewicht erhalten kann, sind keine Klumpenrisiken zu befürchten. Zudem kann der Index schnell auf aktuelle Entwicklungen reagieren. Zu den am höchsten gewichteten Aktien zählen derzeit die kanadische Ballard Power und Vestas Wind aus Dänemark. Aus Deutschland sind aktuell Nordex, Q-Cells, Repower und Solarworld dabei. Vor Verlusten schützt Investoren die Kapitalgarantie zum Laufzeitende. Zudem bewahrt der arithmetische Durchschnitt der Schlusskurse des Index an den jährlichen Feststellungstagen im Dezember vor Kurseinbrüchen am Laufzeitende. Liegt der Abrechnungspreis über dem Startwert, partizipiert der Anleger mit einer Rate von 85 Prozent am Anstieg. Managementgebühren fallen nicht an.

Fazit: Das im Dezember emittierte Zertifikat beweist, dass sich auch mit einfachen Garantien eine gute Performance erzielen lässt: Es legte bereits um über sieben Prozent zu. Anleger müssen berücksichtigen, dass die seit Emission erzielten Kursgewinne nicht kapitalgeschützt sind. Trotzdem ist das Zertifikat als attraktives Investment für sicherheitsorientierte Anleger in eine Zukunftsbranche einzustufen.

In Kooperation mit

Ihrem gratis bestellbaren Online-Magazin für strukturierte Produkte
Share if you care.