Amann Girrbach steigert Umsatz 2006

7. März 2007, 14:23
posten

Vorarlberger Dentalunternehmen erwartet für heuriges Jahr weitere Steigerung von 30 auf 36,5 Millionen Euro

Bregenz - Das Vorarlberger Dentalunternehmen Amann Girrbach GmbH mit Sitz in Koblach (Bezirk Feldkirch) hat den Umsatz im Jahr 2006 um 4 Mio. Euro auf 30 Mio. Euro gesteigert. Im heurigen Jahr werde ein Umsatz von 36,5 Mio. Euro angestrebt, teilte das Unternehmen am Dienstag in einer Aussendung mit.

Die Amann Girrbach GmbH ist 2004 aus den beiden Familienbetrieben Amann Dental GmbH und der Pforzheimer Girrbach Dental GmbH hervorgegangen. Amann Girrbach exportiert Laborgeräte und Präzisionsinstrumente für Dentallabors und Zahnarztpraxen in weltweit rund 40 Länder. Nach Angaben von Geschäftsführer Oliver Amann hat sich gerade der Export im vergangenen Jahr sehr positiv entwickelt. Während 2004 erst 4 Mio. Euro mit dem Exportgeschäft außerhalb Deutschlands umgesetzt wurden, seien es 2006 bereits mehr als 13 Mio. Euro gewesen, so Amann.

Synergien greifen

Rund drei Jahre nach der Fusion würden die Synergien greifen, erklärte der Geschäftsführer. Seit dem Zusammengehen der Firmen werde auch der internationale Direktvertrieb forciert. So wurde 2006 in Tampa (Florida) eine Niederlassung eröffnet, für heuer erwartet sich das Unternehmen durch die verstärkte Präsenz bereits einen Umsatz von knapp 2 Mio. Euro aus dem Markt in Nord- und Südamerika. Mittelfristig will Amann Girrbach zum weltweiten Marktführer für Dentaltechnik-Laborgeräte aufsteigen.

Eigentümer der Amann Girrbach GmbH sind zu 39 Prozent die D. Amann GmbH, zu 35,9 Prozent die Girrbach Holding GmbH und zu 25,1 Prozent der Finanzinvestor Hypo Equity mit Sitz in Bregenz. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen mehr als 200 Mitarbeiter. (APA)

Share if you care.