OLEDs stoßen in LCD-Lücke

8. März 2007, 11:25
4 Postings

Markt soll bis 2014 auf 15,5 Mrd. Dollar anschwellen - Laptops als nächster Wachstumsmarkt

Der Markt für OLEDs (organic light-emitting diode) wird in den kommenden Jahren enorme Zuwächse erzielen. Laut einer aktuellen Studie der US-Marktbeobachter von Nanomarkets soll das Marktvolumen im Jahr 2012 rund 10,9 Mrd. Dollar erreichen. Für 2014 werden gar Umsätze in Höhe von 15,5 Mrd. Dollar prognostiziert. Weil sich das Wachstum am LCD-Markt angesichts zunehmender Marktsättigung abschwäche, könnten OLEDs mit ihrer hohen Energieeffizienz, dem geringen Gewicht und der Flexibilität in die Lücke stoßen und einen größeren Austausch-Zyklus in der Display-Branche auslösen.

Anwendung

Die Lichtdioden seien insbesondere auf die Anforderungen im Mobilfunk- und Computer-Bereich zugeschnitten, glauben die Experten. Allein der Markt für OLED-basierte Displays in Handys und Handheld-Geräten soll dementsprechend bis 2014 auf 7,2 Mrd. Dollar anwachsen. Profitieren sollen die OLED-Hersteller auch von den aufstrebenden Technologien mit flexiblen Substraten, die neue Highend-Produkte hervorbringen könnten. So sollen OLEDs laut Nanomarkts eine große Rolle bei ausrollbaren Handy-Displays spielen. Erst Anfang Februar hat Polymer Vision das erste Handy mit einem Roll-Display angekündigt.

Laptop

Zudem könnten OLEDs auch im Notebook-Sektor zunehmend Eingang finden, wo in Zukunft leichte, dünne sowie abtrennbare Bildschirme gefragt seien. Im Lichtbereich haben die Marktforscher ebenfalls Chancen für OLEDs ausgemacht. Hier sollen die Dioden vor allem als Hintergrundbeleuchtung für LCD-Displays und Verbraucherelektronik sowie als Stimmungslicht in Restaurants und öffentlichen Gebäuden zum Einsatz kommen. Nanomarkets rechnet für den OLED-Markt im Lichtsegment mit dem Erreichen der Marke von einer Mrd. Dollar bis zum Jahr 2014. (pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.