Christian Kern wird viertes Vorstandsmitglied

9. März 2007, 14:23
3 Postings

Kontinuität und weitere Verjüngung an der Konzernspitze

Wien - Der Aufsichtsrat des börsenotierten Stromkonzerns Verbund hat in seiner heutigen Sitzung Christian Kern (41) einstimmig mit Wirkung 11. Mai 2007 zum vierten Vorstandsmitglied bestellt. Kern war bereits seit zehn Jahren im Verbund-Konzern in führenden Positionen tätig und hat zuletzt über vier Jahre als Vorstandsmitglied die Strom-Handelstochter Verbund - Austrian Power Trading AG (APT) geleitet.

Zuletzt hatte es um die Nachbesetzung eine politische Diskussion gegeben. Wirtschaftsminister Martin Bartenstein (ÖVP) hatte jedoch jegliche politische Interventionen für den als SPÖ-nahe geltenden Kern bestritten. Kern war von 1991 bis 1997 Sprecher von SPÖ-Beamtenstaatssekretär und SPÖ-Klubobmann Peter Kostelka, ehe er 1997 zum Verbund-Konzern wechselte.

Im Oktober 2006 war die ehemalige ÖVP-Abgeordnete und Generalsekretärin des Verbandes der Elektrizitätsunternehmen Österreichs (VEÖ), Ulrike Baumgartner-Gabitzer, als neues Verbund-Vorstandsmitglied bestellt worden, worin manche politische Beobachter einen "SPÖ-ÖVP-Kuhhandel" sahen. Neben Ulrike Baumgartner-Gabitzer und Haider gehören noch Michael Pistauer sowie Johann Sereinig derzeit dem Vorstand an

Neben Kern wurden noch Günther Rabensteiner (53) und Gerhard Neubauer (40) als Kandidaten für den vierten Vorstandsposten gehandelt.

Akquisitionstätigkeiten

In seinem neuen Aufgabengebiet innerhalb des Verbund-Konzernvorstandes wird Kern insbesondere für Akquisitionstätigkeiten im Ausland verantwortlich zeichnen sowie für Integration und Gestion der Auslandsbeteiligungen des Verbund tätig sein, teilte der Konzern Montagabend in einer Aussendung mit.

"Mit dieser Entscheidung, die der Aufsichtsrat mit Unterstützung des renommierten Personalberaters Egon Zehnder International autonom und gemäß den Kriterien des Kapitalmarktes getroffen hat, setzen wir Zeichen in Richtung weitere Verjüngung und Kontinuität. Die Wahl von Kern ist nicht zuletzt auch ein Signal an junge, engagierte Führungskräfte des Verbund, dass sie innerhalb ihres Unternehmens bis an die oberste Spitze gelangen können", kommentierte Verbund-Aufsichtsratschef Erhard Schaschl das Ergebnis.

Der Posten war vakant geworden, nachdem im Oktober des Vorjahres nach einer turbulenten Aufsichtsratssitzung beschlossen wurde, dass Vorstand Hans Haider im Mai des heurigen Jahres aus dem Vorstand ausscheidet. Sein interimistischer Nachfolger wurde Michael Pistauer. Er geht Ende 2008 in den Ruhestand. Beim Verbund hält die Republik Österreich die Mehrheit von 51 Prozent. (APA)

Link
Verbund
Share if you care.