Zustrom an Medizin-Unis hält an

28. März 2007, 12:05
1 Posting

Die laufenden Internet-Voranmeldungen zu den Eignungstests zeigen - Rund 36 Prozent der Bewerber kommen aus Deutschland

Wien - Der Zustrom von deutschen Studienwerbern an die österreichischen Medizin-Universitäten hält auch heuer an. Bei der noch bis Freitag laufenden Internet-Voranmeldung für die Teilnahme an den Eignungstests in Wien, Innsbruck und Graz haben sich bisher rund 6.650 Personen registriert, davon rund 2.400 (36 Prozent) aus Deutschland.

In Innsbruck sind sogar 57 Prozent der Studienwerber Deutsche, in Wien beträgt ihr Anteil 30 und in Graz 20 Prozent, wie man an den drei Medizin-Unis auf Anfrage mitteilte.

Zahlen wie im Vorjahr

In etwa dürften damit in Wien und Innsbruck die Zahlen des Vorjahrs erreicht werden. In Wien gibt es bisher etwas mehr als 3.800 Anmeldungen (63 Prozent aus Österreich, 30 Prozent aus Deutschland), im Schnitt kommen etwa 100 pro Tag dazu. 2006 haben sich insgesamt 4.200 Studienwerber vorregistrieren lassen. Die Relation von deutschen zu österreichischen Bewerbern ist in etwa gleich geblieben.

Doppelanmeldungen möglich

Im Vorjahr absolvierten 4.370 Kandidaten die Aufnahme-Tests an den drei Medizin-Unis. Das war rund die Hälfte der insgesamt rund 8.400 Vorangemeldeten, wobei darunter auch Doppel-Anmeldungen zwischen Graz und Wien beziehungsweise Innsbruck möglich waren.

Freie Plätze für Studienanfänger

An der Medizin-Uni Wien stehen für Studienanfänger 740 Plätze (660 in Humanmedizin und 80 in Zahnmedizin) zur Verfügung, in Innsbruck sind es 400 (360 in Human- und 40 in Zahnmedizin) und in Graz 300 (276 in Human- und 24 in Zahnmedizin). Für Bewerber mit österreichischen Reifezeugnis sind 75 Prozent der Plätze reserviert, für EU-Bürger 20 Prozent und für Nicht-EU-Bürger fünf Prozent. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Angehende Medizinstudenten im Vorjahr beim Warten fuer den Eignungstest auf dem Wiener Messegelaende

Share if you care.