Stiftungsrat tagt am Donnerstag erstmals in neuer Zusammensetzung

21. Februar 2007, 18:10
posten

Sendeschema und Bestellung von Karl Pachner zum ORF On-Chef stehen auf dem Programm

Ein neues Sendeschema, Finanzen und die Bestellung von Karl Pachner zum neuen Geschäftsführer der ORF Online und Teletext GmbH sind nur einige Eckpunkte der ORF-Stiftungsratssitzung am kommenden Donnerstag. Erstmals wird sich das oberste Aufsichtsgremium in seiner neuen - nach links gerückten - Zusammensetzung am Küniglberg einfinden. Als Stiftungsratsvorsitzender fungiert allen Ablöseversuchen des BZÖ zum Trotz nach wie vor Klaus Pekarek.

ORF-Sendeschema steht im Mittelpunkt

Hauptpunkt der Plenarsitzung ist das neue ORF-Sendeschema. Generaldirektor Alexander Wrabetz hat dabei vor allem die Stärkung des Vorabends, den Ausbau der Information und der Eigenproduktionen sowie die Platzierung inhaltlich anspruchsvoller Formate "auf besseren Sendeplätzen" im Auge. Größter Einschnitt dabei ist das Aus für die Durchschaltung der "Zeit im Bild 1". Am 10. April soll die erste Phase der umfassenden Programmreform umgesetzt werden, weitere Etappen sollen im Herbst diesen Jahres und im nächsten Jahr folgen. Wrabetz' Schemaantrag dürfte voraussichtlich mit breiter Mehrheit abgesegnet werden, auch wenn vor allem der ÖVP-"Freundeskreis" noch "erheblichen Klärungsbedarf" ortet.

Digital-Experte Pachner soll ORF On-Chef werden

Weiters wird Wrabetz am Donnerstag den ORF-Digital-Experten Karl Pachner als ORF On-Chef und damit als Nachfolger von Franz Manola vorschlagen. Die Übersiedlung des Technikberatungsunternehmens Mondocom von München nach Wien steht ebenfalls auf dem Programm.

Der ORF-Stiftungsrat tritt erstmals mit seinen neuen Mitgliedern zusammen. Die Zusammensetzung des Aufsichtsgremiums nach Parteinähe gestaltet sich wie folgt: SPÖ 15 (+4), ÖVP 13 (-2), BZÖ 1 (-4), Grüne 1, FPÖ 1, Unabhängige 4 (+2). 15 der 35 Mitglieder mussten in Folge der Nationalratswahl neu entsandt werden: neun Regierungsvertreter und sechs Parteienvertreter.

Lendvai als "Neutraler" dabei

Neu im Stiftungsrat sind auf einem Regierungsticket der SPÖ: Gundi Wentner, Heinz Lederer, Thomas Drozda und Harald Glatz. Auf ÖVP-Seite ziehen neu ein: Peter Radel und Ernst Wustinger. Als "neutraler" Regierungs-Stiftungsrat wurde Paul Lendvai gewonnen. Veränderungen gibt es auch bei den Parteienvertretern: An die Stelle des nunmehrigen ORF-Kommunikationschef Pius Strobl rückt die ehemalige Parlamentarierin Monika Langthaler nach. Auf Seiten der FPÖ ersetzt Johannes Hübner den ins Parlament gewechselten Peter Fichtenbauer.

Neben den Veränderungen bei den Regierungs- und Parteienvertretern gab es auch einen "karrierebedingten" Personalwechsel auf einem Zentralbetriebsratsticket: Der bürgerliche Herbert Robisch folgt Roland Schmidl nach, der zum TW1-Chefredakteur aufgestiegen ist.

Haider wollte Pekarek ersetzen

Vorsitzender des Gremiums ist nach wie vor der Kärntner Raiffeisen-Chef Klaus Pekarek, der auf Drängen des Landeshauptmanns Jörg Haider (B) durch dessen Intimus Gerd Seeber ersetzt werden sollte. Dagegen gab es allerdings massiven Einspruch seiner Stiftungsratskollegen. Pekarek selbst schloss einen freiwilligen Verzicht auf sein ORF-Amt dezidiert aus. Pekarek dürfte beim BZÖ in Ungnade gefallen sein, nachdem er in der Vergangenheit wiederholt vom BZÖ-"Freundeskreis" abweichendes Stimmverhalten an den Tag gelegt hatte. Bisher dem BZÖ zugerechnet gilt Pekarek nun als bürgerlich-unabhängig. (APA)

  • Karl Pachner soll neuer ORF On-Chef werden
    foto: orf/ramstorfer

    Karl Pachner soll neuer ORF On-Chef werden

  • Bild nicht mehr verfügbar

    ORF-Stiftungsrat - Die 35 Mitglieder

Share if you care.