Siemens kauft tschechische Firma OEZ

3. März 2007, 17:27
posten

Firma für Niederspannungsschalttechnik mehrheitlich erworben

Der Siemens-Konzern hat einen Vertrag zur Übernahme der Mehrheitsanteile an der tschechischen Firma OEZ, Letohrad, unterzeichnet, teilte der Münchener Konzern am Montag mit. OEZ ist Marktführer in Tschechien und der Slowakei für Niederspannungsschalt- und Elektroinstallationstechnik und mit Niederlassungen in Russland, Polen und der Ukraine vor allem in Osteuropa aktiv. Mit 1.300 Mitarbeitern erwirtschaftete OEZ im Geschäftsjahr 2005 einen Umsatz von 41 Mio. Euro. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

OEZ soll zum Bereich Automation and Drives (A&D) kommen, die Übernahme muss von den Behörden noch genehmigt werden. Mit der Akquisition will Siemens Marktführer in Tschechien und der Slowakei werden und sein Portfolio ergänzen, erklärt Rudolf Martin Siegers, Geschäftsgebietsleiter für Low-Voltage Controls and Distribution bei Siemens A&D.

Der Siemens-Bereich Automation and Drives (A&D), Nürnberg, ist ein weltweit führender Hersteller auf dem Gebiet der Automatisierungs- und Antriebstechnik. A&D erzielte im Geschäftsjahr 2006 (30. September) mit weltweit rund 70.600 Mitarbeitern ein Bereichsergebnis von 1,57 Mrd. Euro bei einem Umsatz von 12,85 Mrd. Euro und einem Auftragseingang von 14,11 Mrd. Euro.(APA)

Share if you care.