Jurga Ivanauskaite 1961-2007

15. März 2007, 17:08
1 Posting

Die litauische Autorin gilt als eine der Wegbereiterinnen der zeitgenössischen baltischen Literatur

Vilnius - Die international erfolgreiche litauische Schriftstellerin Jurga Ivanauskaite ist im Alter von 45 Jahren gestorben. Sie erlag am Samstag zu Hause einem Krebsleiden, wie in Vilnius am Sonntag aus ihrem Freundeskreis bekannt wurde. Staatspräsident Valdas Adamkus sprach von einem "großen Verlust nicht nur für Litauen". Die Autorin galt mit ihren provokanten Romanen und Essays als eine der Wegbereiterinnen der zeitgenössischen baltischen Literatur.

Spannungsfeld von Religion und Emanzipation

Im deutschsprachigen Raum wurde Ivanauskaite 2002 durch den zur Frankfurter Buchmesse übersetzten Roman "Die Regenhexe" bekannt (erschienen bei dtv). Auch der Folgetitel "Placebo" beschäftigte sich mit dem Spannungsfeld von Religion und Emanzipation. Im katholisch geprägten Litauen sah sie sich deshalb oft öffentlichen Anfeindungen ausgesetzt, Anfang der 90er Jahre beriet der Schriftstellerverband sogar ihren Ausschluss.

Noch zum Jahreswechsel war Ivanauskaite von der größten Frauenzeitung ihres Heimatlandes, "Moteris", zur "Frau des Jahres 2006" gekürt worden. Ihr Krebserkrankung hatte ihr aber nicht mehr erlaubt, den Preis entgegenzunehmen. Politisch engagierte sich die allein lebende Frau für ein freies Tibet, auch in Zusammenarbeit mit dem Dalai Lama. Zuletzt hatte Ivanauskaite mit Gedichten und selbst illustrierter Kinderliteratur überrascht. (APA/dpa)

  • Artikelbild
    foto: dtv
Share if you care.