Eine Tschechin stahl den deutschen Damen die Einzel-Show

3. März 2007, 11:08
posten

Sablikova gewann 5.000-m-Weltcup in Erfurt mit Bahnrekord - Deutsche Damen in Teamverfolgung top - Italiener Fabris über 1.500 m vor zwei Niederländern

Erfurt - Die Tschechin Martina Sablikova hat am Sonntag beim Eisschnelllauf-Weltcup in Erfurt über 5.000 m mit neuem Bahnrekord einen überlegenen Sieg gefeiert. Die beiden Deutschen Claudia Pechstein und Daniela Anschütz-Thoms bestätigten mit den Plätzen zwei und drei ihre ansteigende Form für die Einzelstrecken-WM. Sablikova war aber nicht zu schlagen und unterbot in 6:50,39 Minuten Pechsteins Bahnrekord um fast 19 Sekunden.

Die Tirolerin Anna Rokita belegte in der B-Gruppe in 7:23,83 Minuten den achten Rang. In der Weltcup-Gesamtwertung der Langstrecken (3.000/5.000 m) führt Sablikova vor dem letzten Rennen Anfang März in Calgary mit 390 Punkten vor Pechstein (312). Rokita belegt mit 52 Zählern den 25. Rang.

Bei den Herren verbesserte der Olympiasieger Enrico Fabris über 1.500 m in 1:45,50 Minuten den Bahnrekord um 1,74 Sekunden. Der Italiener setzte sich vor den Niederländern Erben Wennemars und dem bisherigen Rekordhalter Mark Tuitert durch. Mit 440 Punkten schloss Fabris zu dem im Weltcup führenden Wennemars auf. (APA/dpa)

Ergebnisse Eisschnelllauf-Weltcup in Erfurt:

DAMEN:

  • 5.000 m: 1. Martina Sablikova (CZE) 6:50,39 Minuten - 2. Claudia Pechstein (GER) 6:57,68 - 3. Daniela Anschütz-Thoms (GER) 7:00,49 - 4. Renate Groenewold (NED) 7:03,03 - 5. Marja Vis (NED) 7:05,87 - 6. Kristina Groves (CAN) 7:09,84. Weiter: B-Gruppe: 1. Wieteke Cramer (NED) 7:06,66. Weiter: 8. Anna Rokita (AUT) 7:23,83

    Weltcup-Stand Langstrecke - nach 5 von 6 Rennen: 1. Sablikova 390 Punkte - 2. Pechstein 312 - 3. Groenewold 310 - 4. Anschütz-Thoms 306 - 5. Ireen Wüst (NED) 230 - 6. Groves 215. Weiter: 25. Rokita 52

  • Teamverfolgung: 1. Deutschland 3:03,98 Minuten - 2. Russland 3:04,85 - 3. Niederlande 3:07,23

    Weltcup Teamverfolgung - Endstand nach 3 Rennen: 1. Niederlande: 240 Punkte - 2. Russland 230 - 3. Deutschland 220

    HERREN:

  • 1.500 m: 1. Enrico Fabris (ITA) 1:45,50 Min. - 2. Erben Wennemars (NED) 1:45,82 - 3. Mark Tuitert (NED) 1:46,60 - 4. Jewgeni Lalenkow (RUS) 1:46,92 - 5. Jan Bos (NED) 1:47,19 - 6. Beorn Nijenhuis (NED) 1:47,49

    Weltcup-Stand 1.500 m - nach 5 von 6 Rennen: 1. Fabris 440 Punkte - 2. Wennemars 440 - 3. Lalenkow 217 - 4. Denny Morrison (CAN) 200 - 5. Bos 188 - 6. Shani Davis (USA) 150

  • Teamverfolgung: 1. Niederlande 3:46,61 Min. - 2. Schweden 3:48,19 - 3. Japan 3:49,21

    Weltcup Teamverfolgung - Endstand nach 3 Rennen: 1. Niederlande 236 Punkte - 2. Kanada 210 - 3. Deutschland 170

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Martina Sablikova aus Tschechien machte nicht nur ihren Coach Petr Novak happy.

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Der Niederländer Sven Kramer war in Erfurt nicht top.

    Share if you care.