Von den Gummibärchen zur Post-Aktie: Showmaster Gottschalk wirbt für den Börsengang der Deutschen Post AG

20. Juli 2000, 14:34
Showmaster Thomas Gottschalk wirbt in Zukunft nicht mehr nur für Gummibärchen, sondern auch für die Post-Aktie. Der 50-jährige werde mit seinem vier Jahre jüngeren Bruder Christoph den Börsengang der Deutschen Post AG mit TV-Spots unterstützen, sagte Unternehmenssprecher Gert Schukies. Seinen Worten zufolge plant das Unternehmen nach derzeitigem Stand am 6. November den Gang an die Börse.

In den Spots werde der Jurist und Manager Christoph Gottschalk seinem Bruder Thomas im Fernsehen erklären, wo die Vorteile der neuen Aktie lägen. Über diese schwieg sich Schukies aus. "Sie sind ihr Geld wert", sagte er lediglich. Die Gottschalks stehen seinen Worten der Post 18 Monate lang exklusiv zur Verfügung. Schukies betonte, für die ersten vier Monate der Werbe-Kampagne habe die Post einen Etat von 704 Mill. S (51,1 Mill. Euro) veranschlagt.

Werbewirksames Zugpferd

Ähnlich wie die Deutsche Telekom mit dem Schauspieler Manfred Krug setzt die Post mit Gottschalk auf ein werbewirksames Zugpferd, um die P-Aktie zur Volksaktie zu machen.(APA)

Share if you care.