Rodeln: Podestplätze zum Abschluss

3. März 2007, 11:08
posten

Nach Nina Reithmayer fuhren beim letzten Saisonbewerb in Sigulda auch Linger/Linger auf Platz drei - Zöggeler gewinnt Herren-Gesamtweltcup

Sigulda - Andreas und Wolfgang Linger haben beim Weltcup-Finale der Kunstbahnrodler in Sigulda erstmals in dieser Saison den Sprung aufs Podest geschafft. Die Olympiasieger aus Tirol klassierten sich im Doppelsitzer-Bewerb am Sonntag als Dritte, der Sieg ging an die Südtiroler Gerhard Plankensteiner/Oswald Haselrieder. Die deutschen Weltmeister Patric Leitner/Alexander Resch holten sich trotz eines siebenten Platzes mit 26 Punkte Vorsprung auf die Tageszweiten Christian Oberstolz/Patric Gruber (ITA) den Weltcup-Gesamtsieg. Schon am Samstag hatte Nina Reithmayer bei den Damen für einen dritten Platz für den österreichischen Rodelverband gesorgt.

Beste Österreicher im Gesamtweltcup der Doppelsitzer wurden nach neun Bewerben Tobias und Markus Schiegl, die trotz eines fünften Ranges am Sonntag ihren dritten Platz in der Gesamtwertung noch an Plankensteiner/Haselrieder abgeben mussten. Mit 556 Zählern klassierten sich die Cousins als Vierte - 78 Punkte vor den fünftplatzierten Linger-Brüdern (478). Das junge Duo Peter Penz/Georg Fischler rodelte in seiner ersten vollen Weltcup-Saison auf Rang neun (338).

Für die Lingers endete in Lettland eine verkorkstes Saison doch noch versöhnlich. "Nachdem wir bei der Heim-WM unser großes Ziel von einer Medaille sehr knapp verfehlt haben (4. Platz, Anm.), folgte in Winterberg mit Platz neun der absolute Tiefpunkt. Umso mehr freut es uns, heute wieder den Weg in die Erfolgsspur zurückgefunden zu haben", erklärte Andreas Linger erleichtert.

Beste hinter Deutschland

Auch für Reithmayer war Platz drei im letzten Saisonbewerb der erste Sprung auf das Podest. Die Tirolerin landete mit 0,379 Sekunden hinter der deutschen Siegerin Silke Kraushaar-Pielach (1:26,807 Min.). Auf Platz zwei kam die Ukrainerin Natalie Jakuschenko (+0,064).

Die seit November 1997 andauernde Siegesserie der deutschen Damen wurde durch den 35. Weltcup-Erfolg von Kraushaar-Pielach also auch in Sigulda prolongiert. Die Gesamtwertung hatte die Deutsche bereits zuvor für sich entschieden. Reithmayer wurde hinter den Deutschen Anke Wischnewski und Tatjana Hüfner Gesamt-Vierte und damit beste nicht-deutsche Rodlerin der Saison.

Zöggeler mit 36. Weltcup-Sieg zu 6. Gesamtweltcup

Der Südtiroler Armin Zöggeler hat sich zum sechsten Mal den Gesamt-Weltcup gesichert. Der zweifache Olympiasieger feierte am Samstag in Sigulda seinen 36. Weltcup-Sieg und setzte sich damit in der Gesamtwertung vor dem in Lettland viertplatzierten Deutschen David Möller durch. Mit Bestzeit im zweiten Heat fing Zöggeler den nach dem ersten Lauf voran gelegenen Letten Martins Rubenis noch um 33 Tausendstel ab.

Für die Österreicher gab es zum Saison-Abschluss keinen Top-Ten-Platz. Martin Abentung rutschte vom 6. Halbzeit-Platz noch auf Rang 11 ab, in der Gesamtwertung wurde Daniel Pfister als bester ÖRV-Athlet unmittelbar vor Abentung Neunter. In neun Saison-Bewerben kamen Österreichs Einsitzer insgesamt neunmal unter die ersten Zehn. (APA/dpa)

ERGEBNISSE vom Weltcup-Finale der Kunstbahn-Rodler in Sigulda

  • Herren-Doppelsitzer:
    1. Gerhard Plankensteiner/Oswald Haselrieder (ITA) 1:25,892 Min. (42,971/42,921 Sek.) - 2. Christian Oberstolz/Patric Gruber (ITA) +0,062 Sek. - 3. Andreas Linger/Wolfgang Linger (AUT) 0,362 (43,104/43,150) - 4. Mark Grimette/Brian Martin (USA) 0,658 - 5. Tobias Schiegl/Markus Schiegl (AUT) 0,914 (43,347/43,459). Weiter: 13. Peter Penz/Georg Fischler (AUT) 1,910 (43,809/43,993)

    Weltcup-Endstand nach 9 Rennen:
    1. Patric Leitner/Alexander Resch (GER) 786 Pkt. - 2. Oberstolz/Gruber 760 - 3. Plankensteiner/Haselrieder 589 - 4. Schiegl/Schiegl 556 - 5. Linger/Linger 478 - 6. Mark Grimette/Brian Martin (USA) 433. Weiter: 9. Penz/Fischler 338

  • Damen-Einsitzer:
    1. Silke Kraushaar-Pielach (GER) 1:26,807 Min. (43.436/43,371 Sek.) - 2. Natalia Jakuschenko (UKR) 0,064 (43,526/43,345) - 3. Nina Reithmayer (AUT) 0,379 (43,642/43,544) - 4. Anna Orlowa (LAT) 0,402 (43,579/43,630) - 5. Tatjana Hüfner (GER) 0,453 (43,675/43,585). Weiter: 10. Veronika Halder (AUT) 0,681 (43,778/43,710)

    Weltcup-Endstand nach 9 Rennen:
    1. Kraushaar-Pielach 845 Pkt. - 2. Hüfner 685 - 3. Anke Wischnewski (GER) 604 - 4. Reithmayer 418 - 5. Jakuschenko 364. Weiter: 7. Halder 359

  • Herren-Einsitzer:
    1. Armin Zöggeler (ITA) 1:38,116 Minuten (49,027/49,089) - 2. Martins Rubenis (LAT) +0,033 Sekunden (48,997/49,152) - 3. Albert Demtschenko (RUS) 0,292 (49,116/49,292) - 4. David Möller (GER) 0,785 (49,398/49,503) - 5. Viktor Kneib (RUS) 0,870 (49,520/49,466) - 6. Tony Benshoof (USA) 0,882 (49,427/49,571). Weiter: 11. Martin Abentung (AUT) 1,187 (49,437/49,866) - 17. Daniel Pfister (AUT) 1,823 (49,924/50,015) - 27. Manuel Pfister (AUT) 2,741 (50,544/50,313) - 29. Christian Eigentler (AUT) 2,875 (50,892/50,099)

    Weltcup-Endstand nach 9 Rennen:
    1. Zöggeler 815 - 2. Möller 705 - 3. Reinhold Rainer (ITA) 451 - 4. Demtschenko 444 - 5. Stefan Höhener (SUI) 440 - 6. Rubenis 432. Weiter: 9. Daniel Pfister 327 - 10. Abentung 310 - 17. Eigentler 191 - 34. Manuel Pfister 69 - 43. Wolfgang Kindl (AUT) 34

    Share if you care.