Bawag P.S.K. Leasing wuchs 2006 vor allem bei Immobilien und Kfz

5. März 2007, 12:05
posten

Neugeschäft stieg um 14 Prozent auf 542 Millionen Euro

Wien - Bei der BAWAG P.S.K. Leasing ist 2006 das Neugeschäft um 14 Prozent auf 542 Mio. Euro und der Bestand um sieben Prozent auf 1,625 Mrd. Euro gewachsen, gab das Unternehmen am Freitag bekannt. Gewachsen seien österreichweit alle Sparten, besonders aber die Bereiche Immobilien und Kfz. Für heuer wird ein weiterer Anstieg der Nachfrage erwartet.

Den stärksten Zuwachs erreichte die Immobilien-Sparte mit einem Plus von 46,2 Mio. Euro auf knapp 88 Mio. Euro, berichtete der Geschäftsführer der BAWAG P.S.K. Leasing, Rudolf Fric. Das entspreche einem Wachstum von rund 111 Prozent beim Neugeschäft. Der Bereich Kfz erzielte ein Plus von 20,9 Mio. Euro auf 321 Mio. Euro - ein Plus von sieben Prozent beim Neugeschäft.

Rückgang auf hohem Niveau

Das Neugeschäft im Fuhrpark-Bereich ging nach einem 34-prozentigen Plus 2005 im Vorjahr um 10,4 Prozent zurück, der Bestand stieg hingegen um 11 Prozent auf 59,1 Mio. Euro. In der Sparte der Maschinen und beweglichen Güter, den so genannten Mobilien, wurde im Neugeschäft ein Zuwachs von 0,8 Prozent auf 133,8 Mio. Euro verzeichnet.

Auch bei Großprojekten im Immobilien- und Mobilienbereich legte die BAWAG P.S.K. Leasing im Vorjahr zu: u.a. wurden eine Gleisbaumaschine und der Fuhrpark für den Baukonzern Swietelsky, Zugmaschinen und Waggons für die Zillertalbahn, das Autohaus von Salis & Braunstein oder kommunale Projekte wie die Renovierung und des Umbaus des Internats Hohenlehen finanziert.

Die 1979 gegründete BAWAG P.S.K. Leasing hat Niederlassungen in sieben Bundesländern, sowie in Tschechien, der Slowakei, in Ungarn und Polen und beschäftigt 170 Mitarbeiter. (APA)

Share if you care.