Rekordgewinne bei AMD

20. Juli 2000, 11:30

Der Prozessorhersteller ist Intel auf den Fersen

Der kalifornische Chip-Hersteller AMD hat für das zweite Quartal dieses Jahres Rekordgewinne verbuchen können, berichtet der Internetdienst CNet. Im Gegensatz zu den Verlusten des vergangenen Jahres kam AMD, Hersteller der Athlon Prozessoren oder von Flash-Memory-Komponenten, in diesem Quartal auf einen Gewinn von 207 Millionen US-Dollar (ca. 3,1 Milliarden Schilling).

Die Firma ist zuversichtlich, auch in Zukunft ertragreich zu bleiben. "Wir haben ein derart gefragtes Produkt, wir müssen die Preise nicht senken, um profitabel zu sein" meint Jerry Sanders, CEO von AMD Inc., und spielt dabei auf die Teuerung bei Prozessoren an. 1999 waren Verluste durch den Preiskampf mit dem Chip-Riesen Intel vorprogrammiert. Durch den Athlon, einer neuen Prozessorgeneration, gewann die kalifornische Firma Halt am Markt – 1,8 Millionen Stück wurden bis dato verkauft.

Der angekündigte 1,1 GHz-Ahtlon soll noch dieses Quartal auf den Markt kommen und in direkter Konkurrenz zu Intels Pentium 4 stehen. (eru)

Share if you care.