Bildschirm mit USB-Anschluss statt DVI

8. März 2007, 11:25
30 Postings

Anschluss von bis zu sieben Monitoren an einen Rechner - Samsung Syncmaster mit USB-Anschluss

Der koreanische Elektronikkonzern Samsung will zur CeBIT einen Monitor vorstellen, der sich neben VGA und DVI auch per USB an den Rechner anschließen lassen soll. Der "Syncmaster 940 UX" sei vor allem an Business-Kunden gerichtet, die somit ihr System kostengünstig um zusätzlich benötigte Displays erweitern können. Wie bei USB üblich kann der Bildschirm im laufenden Betrieb abgesteckt oder weitere hinzugefügt werden, berichte das Branchenportal Golem.

Laufwerk?

Bei erstmaliger Verbindung des Syncmasters mit dem Rechner, wird der Monitor vom Betriebssystem als neues Laufwerk erkannt. Auf diesem befinden sich die notwendigen Treiberdateien, die für die Installation notwendig sind. Nach dem Setup wird der Monitor als weiteres Display in das System eingebunden, kann jedoch auch als primärer Bildschirm verwendet werden. Der Syncmaster kann den Inhalt des Primärgerätes spiegeln oder als eigenes Display ansteuern werden. Der per USB 2.0 verbundene Bildschirm erhält vom Rechner laufend nur jene Bildschirmdaten, die sich auch verändert haben. Dadurch wird die Bandbreite geschont und es können bis zu sieben USB-Monitore an einen Rechner angeschlossen werden.

Noch nicht Vista-ready

Der Syncmaster 940 UX funktioniere derzeit nur mit Windows XP, die Treiber für Vista wollen die Entwickler jedoch bald fertig stellen. Angaben zu Preis und Verfügbarkeit konnte das Unternehmen derzeit noch keine machen. "Beim Syncmaster 940 UX handelt sich um eine absolute technische Neuheit. Technische Details werden erst auf der CeBIT bekannt gegeben", heißt es vonseiten Samsungs. (pte)

Links

Samsung

  • Artikelbild
    samsung.com
Share if you care.