Ascom wechselt Chef aus

7. März 2007, 14:25
posten

Überraschender Führungswechsel bei Schweizer Technologiekonzern: Hadorn muss gehen

Zürich - Der überraschende Chefwechsel beim Schweizer Technologiekonzern Ascom ist am Donnerstag an der Börse gut aufgenommen worden. Die Ascom-Aktien eröffneten zwar zunächst etwas tiefer, drehten dann aber ins Plus. Gegen 11.15 Uhr notierte die Ascom-Aktie 1,5 Prozent stärker bei 24,30 Franken.

Ascom hatte zuvor Konzernchef Rudolf Hadorn wegen Verletzung der Corporate Governance entlassen. Hadorn habe sich zu Gesprächen mit einer Aktionärsgruppe getroffen - entgegen ausdrücklicher Anordnungen des Verwaltungsrats und unter Missachtung des Organisationsreglements, hieß es in einer Mitteilung.

Zuletzt hatten mehrere Investoren, darunter die österreichische Beteiligungsgesellschaft Victory und die Deutsche Bank größere Beteiligungen am Berner Technologiekonzern erworben oder bestehende Beteiligungen erhöht.

Anteilserwerb der Victory

Victory-Teilhaber Ronny Pecik hatte im Anschluss verlauten lassen, er wolle den Verwaltungsrat von Ascom verkleinern und einen Dividendenverzicht gefordert. Pecik und sein österreichischer Partner Georg Stumpf sind auch beim Schweizer Oerlikon-Konzern und bei der slowakischen SkyEurope investiert.

Marktstimmen in der Schweiz glauben, dass es einen Zusammenhang zwischen Hadorns Entlassung und dem Anteilserwerb von Victory gibt. Er glaube nicht, dass der Verwaltungsrat Hadorn entlassen hätte, wenn er gegen Victory gearbeitet hätte, sagte ein Marktteilnehmer. (APA/sda)

Share if you care.