Weiterer Fall von Verwahrlosung in Fürstenfeld

15. März 2007, 15:18
40 Postings

Mutter lebte mit drei Kindern in total verschmutzter, schimmliger Wohnung - Behörde kontrollierte ein Jahr nicht

Graz - In der Steiermark ist ein Fall von Verwahrlosung öffentlich geworden, der bis zu einem gewissen Grad dem jüngst bekannt gewordenen Fall in Oberösterreich ähnelt. Eine 30 Jahre alte Frau hat mit ihren drei kleinen Kindern in einer völlig verwahrlosten, schimmligen Wohnung gelebt, wie der ORF Steiermark berichtete. Entdeckt wurden die Zustände Ende Jänner im Zuge einer Delogierung.

Obwohl die Frau vorher schon in sozialer Betreuung war, hat die Bezirkshauptmannschaft ein Jahr lang die Wohnung nicht kontrolliert, hieß es in dem Bericht. Erst als sie mit ihren drei Kindern im Alter von einem, vier und sechs Jahren delogiert wurde, seien die Zustände entdeckt worden: In der Wohnung türmte sich Katzenkot, Toilette und Bad waren total verschmutzt, schimmlige Essensreste fanden sich in der gesamten Wohnung.

Seitens der Bezirkshauptmannschaft rechtfertigte man das Nicht- Einschreiten damit, dass man nie eine Meldung bekommen habe. Eine Nachbetreuung oder Kontrolle von Menschen, die aus der Betreuung entlassen wurden, finde nicht statt.

Die 30-Jährige befinde sich mittlerweile wieder in einem stabilen Zustand und sei mit Familie ordentlich wohnversorgt worden. Demnächst soll sie wieder eine eigene Wohnung bekommen, jedoch mit Betreuung.(APA)

Share if you care.