Mit Fonds durch Höhen und Tiefen

20. April 2007, 12:23
3 Postings

Das Angebot bei Fonds ist beinahe unüberschaubar. Es gibt jedoch Fonds, die in den vergangenen Jahren immer zu den Top-Performern gehört haben

Im ewigen Auf und Ab der Börsenmärkte suchen Fondsanleger vor allem eines: Produkte, die unabhängig vom Marktumfeld jedes Jahr unter den Besten zu finden sind. Wendet man dieses Kriterium bei Fonds an, bleiben von über 22.000 Portfolios gerade einmal 18 übrig, wie eine Analyse vom Internet-Fondsdienst e-fundresearch.com zeigt (siehe Tabelle). In die Analyse einbezogen wurden insgesamt 22.607 Fonds (alle Tranchen), die per 31. 12. 2006 über eine Vertriebszulassung in Österreich, Deutschland oder der Schweiz verfügten. Aufgrund der Vielzahl der angebotenen Fondsprodukte fällt es oft schwer, den passenden Fonds zu finden. Neben langfristiger Outperformance zählt dabei besonders die Beständigkeit der erzielten Anlageresultate.

Stabile Fonds

Unter den stabilsten Fonds weist der Classic Global Equity von Georg von Wyss mit 18,5 Prozent p.a. die beste absolute Performance der vergangenen sieben Jahre auf. Der antizyklisch vorgehende Value-Manager versucht dabei vor allem, den inneren Wert eines Unternehmens zu bestimmen und jene Unternehmen zu kaufen, die am stärksten unterbewertet sind. Regional ist der Fonds auf Westeuropa und Nordamerika fokussiert, da hier die Beschaffung von Unternehmensinformationen leicht sei. Zudem werden in den 1,2 Milliarden Euro schweren Fonds auch Titel von weniger bekannten Unternehmen gekauft. "Voraussetzung ist, dass die Unternehmen den Auswahlkriterien genügen", sagt von Wyss, der im Schnitt nur 30 bis 40 Aktien in seinem Portfolio hält. Auch die Kosten behält er im Auge: "Dank relativ weniger Transaktionen sind die Kosten tief. Dies steigert die langfristige Rendite."

Ein weiterer Top-Fonds für globale Aktien ist der Astra-Fonds von Jens Erhardt. Der seit 1974 tätige deutsche Vermögensverwalter erzielte seit 2000 immerhin noch 9,5 Prozent p._a. Den MSCI World Index mit 1,34 Prozent konnte Erhardt schlagen und zugleich jedes Kalenderjahr unter den besten 25 Prozent aller globalen Aktienfonds landen. Wie der Classic Global Equity ist auch der Astra-Fonds in seiner Ausrichtung relativ fokussiert: Derzeit sind etwa 60 Prozent des 320 Millionen Euro schweren Portfolios in Deutschland investiert. Fonds die sich unabhängig vom jeweiligen Marktumfeld Jahr für Jahr auf den vordersten Plätzen behaupten können, befinden sich in der Minderheit. Auf Sicht der vergangenen sieben Jahre lagen gerade einmal 0,08 Prozent aller 22.607 Fonds konstant unter den besten 25 Prozent.

Aktienfonds stabil

Mit neun von 18 sind Aktienfonds die größte Gruppe unter den stabilsten Fonds. Sie weisen großteils einen eher globalen Fokus auf, aber auch Europa bzw. Euro-Aktienfonds sind gut vertreten. Aktienmandate mit Schwerpunkt USA fehlen komplett. In dieser Assetklasse schaffte es kein Fonds jedes Jahr unter die besten 25 Prozent. (red, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 15.2.2007)

  • Artikelbild
    foto: finanzlobby
Share if you care.