Beckenbauer denkt an Reform

5. März 2007, 14:35
10 Postings

Bayern-Präsident hält Wiedereinführung der Zwischenrunde für mögliche Idee

München - Franz Beckenbauer fordert eine Reform der Fußball-Champions-League und spricht sich für die Wiedereinführung der Zwischenrunde aus. "Die Einzigen, die sich damals über den Modus mit 17 Spieltagen aufgeregt haben, waren die Deutschen. Alle anderen haben die zweite Gruppenphase für gut befunden. Attraktiver sind K.o.-Spiele, aber wenn die Mehrheit die Zwischenrunde will, sollte man sie wieder einführen", sagte der Präsident des FC Bayern München in der "Sport Bild" (Mittwochs-Ausgabe).

Beckenbauer, der die UEFA im Exekutiv-Komitee des Weltverbandes FIFA vertritt, kann sich zudem eine Europameisterschaft mit 24 statt 16 Teilnehmern vorstellen. Eine EM-Endrunde mit 32 Teilnehmern analog zu einer Weltmeisterschaft lehnt er aber ab. "Der Schritt von 16 auf 24 Mannschaften ist noch vertretbar, denn es besteht kein qualitativer Unterschied zwischen dem 16. und dem 24. Starter. Aber wenn man gleich um 100 Prozent aufstocken würde, wäre die Verwässerung zu groß", sagte Beckenbauer. (APA/dpa)

Share if you care.