Ein neuer Typ von Robotern gewinnt seine Energie durch ... Essen

19. Juli 2000, 21:20

Er sieht zwar wie ein Spielzeug-Zug aus, hat es aber in sich: vor allem Würfelzucker.

London - Der Roboter heißt Chew Chew und frisst vor allem Würfelzucker. Nach Auskunft des britischen Fachmagazins "New Scientist" ist Chew Chew der erste Roboter, der seine komplette Energie durch Futter gewinnt. Die Ähnlichkeit mit einem Hund ist trotz des Namens sehr begrenzt: Chew Chew hat zwölf Räder und gleicht mit seinen drei Waggons von je einem Meter eher einem Zug. Sein Magen ist eine Energiezelle, die mit Hilfe von Bakterien Zucker zu Wasser und Kohlendioxid spaltet. Diese chemische Reaktion nutzt auch der Mensch zur Energiegewinnung.

"Momentan müssen wir ihn wie ein Baby füttern, weil er weder Arme noch Beine hat", sagte der Entwickler von Chew Chew, Stuart Wilkinson von der University of South Florida in Tampa. Geplant seien jedoch Roboter, die sich selbst versorgen. Derzeit bekäme der Roboter Zucker, weil dabei wenig Abfallstoffe anfallen. Das könne sich ändern, sobald er Pflanzen oder Fleisch fresse. Noch entwickle Chew Chew allerdings nicht genug Energie, um sich dauerhaft zu bewegen oder selbst auf Jagd zu gehen.

Es sei zwar nicht neu, Futter in elektrischen Strom zu verwandeln, bekennt Wilkinson. Doch die von ihm entwickelte Maschine sei nun klein genug, um sie in einen Roboter einzusetzen. Die Bakterien in der "Mikroben-Brennstoffzelle" produzieren Enzyme, die Zucker aufspalten. Die dabei frei werdenden Elektronen nutzt eine Batterie. (APA/dpa)

  • Artikelbild
    foto: new scientist
  • Artikelbild
    foto: new scientist
Share if you care.