Startschuss für Ausbau bei Ars Electronica Centers am 1. März

13. Februar 2007, 19:51
posten

Mehr als 74.000 Besucher im Jahr 2006 - Festival heuer von 6. bis 11. September

Linz - Der offizielle Startschuss für den Neubau des Linzer Ars Electronica Centers (AEC) fällt am 1. März. Bis Ende 2008 und damit rechtzeitig zum Kulturhauptstadtjahr 2009 soll die Erweiterung abgeschlossen sein. Die Besucherzahl im AEC konnte 2006 um rund 2.000 auf mehr als 74.000 gesteigert werden. Details gaben Kulturreferent Vizebürgermeister Erich Watzl (V), der künstlerische Leiter Gerfried Stocker und der kaufmännische Geschäftsführer Curt Norbert Schorn in einem Pressegespräch am Dienstag in Linz bekannt.

Im Zuge der Erweiterung wird direkt neben dem bestehenden Gebäude ein zweiter, mehrgeschossiger Trakt errichtet. Beide Teile sollen von einer gläsernen Hülle eingefasst werden. Das Ergebnis wird laut AEC ein homogenes Ganzes sein, das als transparente Lichtskulptur einen städtebaulichen Akzent setzen und ein architektonisches Pendant zum Kunstmuseum Lentos bilden soll. Den Umbau lässt man sich rund 25,5 Mio. Euro kosten.

Das Ars Electronica Center soll künftig über eine Fläche von 6.500 statt wie bisher 2.500 Quadratmeter verfügen. Das "Museum der Zukunft" übersiedelt für die Dauer der Bauarbeiten in die Linzer Innenstadt.

Mit fast 3.200 Arbeiten aus 71 Ländern zählte der Prix Ars Electronica im vergangenen Jahr die meisten Einreichungen seit 1987, rund 35.000 Menschen besuchten das Festival im Herbst. Noch bis 1. März können Projekte für den heurigen Wettbewerb, der wiederum vom AEC und vom ORF Oberösterreich veranstaltet wird, eingereicht werden. Das Festival findet dieses Jahr von 6. bis 11. September statt. (APA)

  • Modell des erweiterten Ars Electronica Centers
    foto: aec

    Modell des erweiterten Ars Electronica Centers

Share if you care.