Schokolade-Massagen

15. Februar 2007, 16:43
3 Postings

Schokoladen-Massagen sind bei Japans Frauen voll im Trend - Tokioter Hotel bietet kalorienfreies Vergnügen zum Valentinstag

Tokio - Japanische Frauen haben einen neuen Trend entdeckt, mit dem sie Schokolade genießen können, ohne um ihre schlanke Linie fürchten zu müssen. Sie schenken am Valentinstag ihrem Liebsten nicht nur die dem japanischen Brauch entsprechende Schokolade, sondern gönnen sich selbst eine gründliche Massage mit der Süßigkeit.

Süßes statt Blumen

"Immer mehr Frauen zwischen 20 und 30 Jahren wollen sich am Valentinstag selbst belohnen", sagt Nana Ohtsuka, die die süßen Massagen in einem Luxushotel in Tokio vermarktet. Eine Übernachtung inklusive 75-Minuten-Schoko-Massage kostet rund 50.000 Yen (rund 347 Euro). In Japan schenken sich Liebende statt Blumen gerne Schokolade.

Die Kakaobohne enthalte eine Menge anregender Substanzen, manche glaubten sogar an eine aphrodisierende Wirkung. Ein heißer Schokoladenwickel mache die Haut weich und rege zum Schwitzen an. Doch die süßen Wickel haben natürlich auch einen Nachteil, räumt Ohtsuka ein. "Ich gebe zu, eine solche Massage verführt dazu, im gleichen Moment auch Schokoladen essen zu wollen." (APA/AFP/red)

  • In Japan auch für Wellness gut
    foto: standard/matthias cremer

    In Japan auch für Wellness gut

Share if you care.