Mac OS X: Virtualisierung? Nicht mit uns!

20. Februar 2007, 10:38
45 Postings

Apple-Lizenz untersagt die Verwendung von Mac OS X als Gastsystem explizit - Parallels und VMWare wollen sich nicht mit dem Hersteller anlegen

Für einige Aufregung sorgten unlängst die Lizenzbestimmungen von Windows Vista: Wie sich bei einer genaueren Betrachtung derselbigen herausstellte, ist nämlich der zusätzliche Einsatz von Vista in einer virtuellen Maschine nur im Zusammenspiel mit den teureren Ausführungen des Betriebssystems erlaubt. BesitzerInnen der Home Basic oder Home Premium-Varianten von Vista ist dies hingegen explizit untersagt, so sie denn nicht eine weitere Lizenz erwerben.

Steinzeit

Eine Entscheidung, die in Zeiten, in denen Virtualisierung als Thema immer mehr an Bedeutung gewinnt, so manchem als steinzeitlich anmuten mag. Doch wo sich Microsoft in manchen Dingen noch in der IT-Steinzeit befindet, ist man bei Apple offenbar nicht einmal noch dort angekommen: Die gültigen Lizenzbestimmungen von Mac OS X untersagen jeglichen Einsatz des Betriebssytems jenseits von Apple-Hardware - dies betrifft natürlich auch virtuelle Maschinen.

Nicht ohne meinen Apple

Dass es technologisch an sich kein großes Problem wäre, Mac OS X als Gast-Betriebssystem zu unterstützen, streichen auch die in diesem Bereich tätigen Unternehmen Parallels und VMWare heraus. Auch wenn es durchaus eine starke Nachfrage nach so einer Lösung gebe, lehne man die Unterstützung von Mac OS X ohne offizielle Genehmigung von Apple aber ab. Apple sei ein wichtiger Partner, den man nicht verärgern wolle, so VMWare gegenüber Arstechnica. Bei Parallels verweist man allgemein darauf, dass man es prinzipiell ablehne illegale Aktivitäten zu unterstützen.

Problematisch

Dass Apple sich in dieser Frage so unbeweglich zeigt, könnte sich langfristig durchaus als Problem für das Unternehmen herausstellen. Schließlich bekommt Virtualisierung neben dem Servermarkt - in dem Apple ohnehin praktisch keine Rolle spielt - auch zunehmend im Desktop-Markt an Bedeutung.

Ausblick

Neben dem von vielen EndbenutzerInnen herbeigesehnten Einsatz von Mac OS X auf einem anderen OS wie Windows oder Linux gehört dazu vor allem auch der Bereich Softwareentwicklung. Gerade neuen Entwicklungen von VMWare und Co., die eine ganze Reihe von interessanten Debugging-Möglichkeiten bieten, die auf einem nativen System so nicht möglich sind, versperrt sich Apple dadurch. Ob man sich zumindest des Anwendungsszenarios Mac OS X-Gast auf Mac OS X-Host auf Dauer verweigern können wird, ohne die EntwicklerInnen für das eigene OS zu verärgern, bleibt also wohl noch abzuwarten. (apo)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Mac OS X, virtualisiert
    Derzeit eine legal nicht mögliche OS-Variante

Share if you care.