Pecik holt Stumpf ins Cockpit

6. März 2007, 13:31
11 Postings

Der österreichische Investor Ronny Pecik hat seinen Partner Georg Stumpf bei der slowakischen Billigfluglinie an Bord geholt

Wien - Ein altbewährtes Duo will nun auch bei SkyEurope stärker mitmischen: Der österreichische Investor Ronny Pecik hat seinen Partner Georg Stumpf bei der slowakischen Billigfluglinie mit ins Cokpit geholt. Stumpf und Pecik sind bereits bei den Schweizer Unternehmen Oerlikon und Ascom gemeinsam investiert. Für die börsenotierte SkyEurope wird jetzt an einer passenden Firmenkonstruktion gebastelt, berichtet das "WirtschaftsBlatt".

Dass die Partner nun auch für den Low-Cost-Carrier gemeinsam "Geld in die Hand nehmen" bestätigt die Zeitung in seiner Dienstagsausgabe. "Stumpf ist bei SkyEurope mit an Bord", erklärt Pecik. Die Privatstiftung des Investors, die RPR Privatstiftung, hat erst am gestrigen Montag bekannt gegeben, dass sie das Aktienpaket beim Billigflieger von zuletzt 7,82 auf 16,55 Prozent aufgestockt hat. Sie besitzt mittlerweile 6.452.511 SkyEurope-Titel.

York größter Anteilseigner

Damit kommt das Investorenduo Stumpf/Pecik möglicherweise dem US-Fonds York in die Quere, vermutet das "WirtschaftsBlatt". York hält derzeit 23 Prozent an SkyEurope und ist somit der größte Anteilseigner. Insider spekulieren, dass Pecik die Absicht verfolgen könnte, das RPR-Aktienpaket schrittweise bis auf 30 Prozent aufzustocken. Damit würde die RPR ein Gegengewicht zum US-Fonds bilden. York hat SkyEurope im Vorjahr mit dem Kauf von Aktien und Wandelanleihen vor dem finanziellen Absturz bewahrt. Angeblich soll der US-Fonds aber Ausstiegsgedanken hegen.

Die SkyEurope-Aktie hat gestern nach Bekanntgabe der Aufstockung des RPR-Aktienpakets gegen Börseschluss nochmals kräftig auf 5,51 Euro angezogen. Heute, Dienstag bis gegen 10:20 Uhr stiegen die Titel der slowakischen Billigfluglinie um weitere 1,6 Prozent auf 5,60 Euro. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.