Petrovic: Nein zu ersatzloser Streichung

19. Juli 2000, 16:41

Mitversicherung der Kinder bis zum Ausbildungsschluss muss bleiben

Wien - Zu einer ersatzlosen Streichung der Mitversicherung von EhepartnerInnen dürfe es nicht kommen. Das forderte am Mittwoch die stellvertretende Klubobfrau der Grünen, Madeleine Petrovic. Zuerst müsse die "Mitversicherung der Kinder bis zum Ausbildungsschluss gänzlich außer Streit gestellt werden", so Petrovic.

Es müsse ein "genereller Wechsel des Systems der sozialen Sicherheit angestrebt werden". Petrovic fordert eine "eigenständige Grundsicherung, die sowohl die Krankenversicherung als auch die Pensionsversicherung miteinschließt". Der Vorschlag von Wirtschaftsminister Martin Bartenstein sei aus "frauen-emanzipatorischer Sicht überlegenswert". Allerdings nur, wenn damit ein Systemwechsel verbunden sei. Ansonsten würden nur "soziale Härtefälle" geschaffen, so Petrovic weiters. (APA)

Share if you care.