OpenOffice.org bekommt VBA-Unterstützung spendiert

8. März 2007, 11:25
2 Postings

Sun und Novell wollen an gemeinsamer Lösung arbeiten - Code wird zusammengeführt

Gerade im Firmenumfeld sind oft eine Vielzahl von VBA-Makros im Einsatz, die die Office-Aufgaben erleichtern sollen. Für eine Migration auf eine andere Office-Suite oder gar ein anderes Betriebssystem stellt dies freilich eine nicht zu unterschätzende Hürde dar - immerhin kommt ein Neuschreiben aller Skripte alleine schon aufgrund des Zeitaufwands nicht in Frage.

Kompatibel

Insofern ist die Kompatibilität mit VBA-Skripten ein zentraler Punkt für andere Office-Suiten, wie auch Sun und Novell erkannt haben. Beide bieten entsprechende Lösungen an, allerdings bisher auf getrenntem Weg. Während Sun in der Enterprise-Version von StarOffice einen Konverter integriert hat, versucht sich Novell in seinen eigenen OpenOffice.org-Versionen gleich an vollständiger Kompatibilität.

Kooperativ

Diese Zweigleisigkeit soll nun aber der Vergangenheit angehören, die beiden Firmen haben eine Zusammenarbeit in diesem Bereich angekündigt. Aus den beiden Codestücken soll eine gemeinsame Lösung entstehen. Zur direkten Integration mit dem OpenOffice.org-Paket soll sie in C++ verfasst sein, die gleiche Sprache, die auch die bisherige Novell-Lösung einsetzt. Der Sun-Konverter war hingegen bisher in Java gehalten, die benötigten Bestandteile sollen in C++ überführt und mit dem restlichen Code integriert werden.

Optional

Für alle, die befürchten, dass sich OpenOffice.org mit der VBA-Kompatibilität auch die Sicherheitsprobleme der Makros einfängt, verweisen die Unternehmen darauf, dass einerseits die Sicherheitsmechanismen von OpenOffice.org auch hier greifen würden, andererseits die entsprechende Funktionalität ohnehin optional und deaktivierbar wäre. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.