Intel liefert neuen WLAN-Treiber für aktuelle Centrino-Chips

3. April 2007, 14:24
6 Postings

Kommt nun ohne proprietären User Space Daemon aus - Sollte Weg für Aufnahme in den Kernel freigegeben

Intel ist zwar selbst einer der größeren Unterstützer von Open Source-Treibern, nicht immer setzt man das aber überall konsequent um. So war bisher für den Betrieb aktueller Centrino-WLAN-Chips ein proprietärer User Space Daemon vonnöten, das sich um die Anpassung des Treibers an regionale Vorschriften kümmerte.

Problematisch

Dies wird allerdings von zahlreichen Kernel-EntwicklerInnen abgelehnt, was wiederum eine Aufnahme des ipw3945-Treibers in den offiziellen Linux-Kernel verhinderte. Nun hat Intel offenbar eingelenkt und einen vollständig neuen Treiber veröffentlicht, der ohne den User Space Daemon auskommt. Somit bleibt als einziger proprietärer Bestandteil die Firmware, dies ist auch bei anderen Intel-Treibern der Fall und wird bislang von den Kernel-EntwicklerInnen akzeptiert.

Basis

Der neue Treiber basiert auf dem Devicescape-WLAN-Stack, der selbst noch nicht offizieller Teil des Kernels ist. Allerdings soll er bereits in einer der nächsten Kernel-Versionen die bisherige WLAN-Infrastruktur ersetzen. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.