Nowotny, Tumpel, Faltlhauser werden zur Bawag befragt

16. Februar 2007, 10:24
1 Posting

Der Banken-Untersuchungsausschuss des Parlaments hat diese Woche am Mittwoch und am Freitag Sitzungen zum Thema Bawag-Skandal angesetzt

Wien - Der Banken-Untersuchungsausschuss des Parlaments hat diese Woche am Mittwoch und am Freitag Sitzungen zum Thema BAWAG-Skandal angesetzt. Als Auskunftspersonen geladen wurden unter anderem BAWAG-Generaldirektor Ewald Notowny, Ex-BAWAG-Aufsichtsratspräsident und Arbeiterkammer-Präsident Herbert Tumpel und der bayerische Finanzminister Kurt Faltlhauser, der zu Zeiten der Beteiligung der Bayerischen Landesbank (Bayern LB) an der BAWAG dort im Aufsichtsrat vertreten war.

Am Mittwoch beginnt die Sitzung gleich mit einem Ausfall, denn der geladene Sachverständige Thomas Keppert werde wegen Verhinderung nicht kommen, hieß es im Umfeld des Ausschussvorsitzenden Martin Graf (F). Um 12.30 Uhr wird BAWAG-Staatsanwalt Georg Krakow befragt, anschließend BAWAG-Chef Ewald Nowotny. Der ehemalige KPMG-Prüfer der BAWAG, Robert Reiter, könnte sich wegen der gegen ihn erhobenen Anklage im BAWAG-Verfahren wohl der Aussage entschlagen. Abschließend wurde der Sprecher von Ex-Justizministerin Karin Gastinger, Christoph Pöchinger, in den Ausschuss geladen.

Flöttl kommt nicht

Am Freitag startet der Ausschuss ebenfalls mit dem Nichterscheinen einer Auskunftsperson: Der Investmentbanker Wolfgang Flöttl, auf dessen Konto die verlustreichen Milliardenspekulationen mit BAWAG-Geldern gehen, werde sich der Aussage entschlagen und nicht aus New York anreisen, habe sein Anwalt bereits mitgeteilt. Der Ausschuss werde von Flöttl eine schriftliche Entschlagung fordern. Flöttl zählt ebenfalls zu den Angeklagten in der Causa BAWAG, die Anklagen wurden beeinsprucht.

Anschließend ist Arbeiterkammerpräsident Herbert Tumpel geladen, der vor dieser Funktion von 1987 bis Anfang 1997 BAWAG-Aufsichtsratspräsident war. Der bayerische Finanzminister Kurt Faltlhauser wird wohl zur Periode der Beteiligung der Bayerischen Landesbank an der BAWAG befragt werden, als er im BAWAG-Aufsichtsrat saß. Schließlich sind die beiden langjährigen Staatskommissäre in der BAWAG, Franz Sutter und Josef Mantler, als Auskunftspersonen vorgeladen. Sie nahmen als Vertreter der Republik an den Aufsichtsratssitzungen der Bank teil. (APA)

  • Artikelbild
    foto: standard/corn
Share if you care.