Sieg für ÖSV-Quartett

13. März 2007, 20:52
4 Postings

Schlierenzauer, Kofler, Loitzl und Pauli gewan­nen den Teambewerb in Willingen vor Norwegen und Deutschland

Willingen/Deutschland - Das österreichische Skisprung-Quartett Gregor Schlierenzauer, Andreas Kofler, Wolfgang Loitzl und Arthur Pauli hat den Weltcup-Teambewerb in Willingen am Sonntag in souveräner Manier für sich entschieden und damit eine gelungene Generalprobe für die Nordische WM in Sapporo (22.2. bis 4.3.) geliefert. Die ÖSV-Adler beeindruckten mit mannschaftlicher Geschlossenheit und wiesen die starken Norweger mit 7,9 Punkten Vorsprung in die Schranken. Gastgeber Deutschland landete mit einem Respektabstand von 66,6 Punkten zu den Siegern auf Rang drei.

Letzter Bewerb vor der WM

Mit dem Triumph im letzten Weltcup-Bewerb vor der WM bauten die Österreicher außerdem ihre klare Führung im Nationencup aus und liegen nun bereits über 1.100 Punkte vor "Verfolger" Norwegen. Neben den Arrivierten Wolfgang Loitzl (140,5 und 131 m) und Andreas Kofler (140/133) sowie Shootingstar Gregor Schlierenzauer (136/141) gab auch Arthur Pauli (124/135) eine neuerliche Talentprobe ab.

Im Rennen um ein WM-Ticket hatte Pauli gegenüber Mario Innauer noch den Kürzeren gezogen. Am Sonntag im Mannschaftsbewerb ersetzte er dann seinen Stams-Schulkollegen, da Innauer wegen einer leichten Magenverstimmung kurzfristig verzichten musste. Bei den Norwegern war Tournee-Sieger und Weltcup-Leader Anders Jacobsen mit 137 und der Tageshöchstweite von 147 m wie erwartet überragend.

Die Deutschen lieferten vor den Augen der als Stargäste geladenen Handball-Weltmeister ebenfalls eine starke Vorstellung, allen voran Michael Uhrmann mit Sprüngen auf 142 und 139 m.

Strahlender Pointner

ÖSV-Cheftrainer Alexander Pointner war mit seiner Truppe rundum zufrieden: "Jeder einzelne kann stolz sein. Es war ein neues Team, in dem die Newcomer Schlierenzauer und Pauli ihre Sache grandios gemacht haben. Ein gewonnener Mannschaftsbewerb schweißt die Truppe vor der WM noch mehr zusammen."

In der Nacht auf Montag fahren die ÖSV-Springer mit ihrem "Tour-Bus" nach Österreich zurück, wo der Schwerpunkt bis zum Abflug nach Japan am kommenden Sonntag auf körperlichem Training liegen wird. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Das erfolgreiche Quartett in Willingen: (L-R) Gregor Schlierenzauer, Arthur Pauli, Andreas Kofler und Wolfgang Loitzl

Share if you care.