Sun macht StarOffice zu Open Source unter GPL

19. Juli 2000, 14:53

Die kostenlose Büro-Software kann nun beliebig verändert/erweitert werden

Sun Microsystems macht den Programmcode seines kostenlosen Büro-Software "StarOffice" öffentlich. Das teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Programmierer und Software-Anbieter können damit die Software, die vor allem mit Microsofts dominierenden "Office"-Paket konkurriert, für ihre Zwecke anpassen, neue Funktionen hinzufügen oder in eigenen Produkten verwenden, sagte Marco Börries, Vize-Präsident von Sun.

Die Freigabe des Quelltextes will Sun auf der O'Reilly Open Source Convention im kalifornischen Monterey verkünden. Als Koordinator für die Weiterentwicklung des Office-Pakets soll die Organisation OpenOffice.org gegründet werden, an der sich unter anderem Tim O'Reilly, Miguel de Icaza vom Gnome-Porjekt, Brian Behlendorf von der Apache Software Foundation und Andy Hertzfeld beteiligen. (red/heise)

Share if you care.