Hariri-Witwe schreibt offenen Brief an Hisbollah-Chef

3. März 2007, 18:28
posten

Gedenktag soll zu "Kundgebung von Liebe und Einheit" werden - Mussa reist zu Gesprächen über Libanon-Krise nach Syrien

Beirut - Wenige Tage vor dem zweiten Jahrestag der Ermordung des früheren libanesischen Ministerpräsidenten Rafik Hariri hat sich dessen Witwe in einem offenen Brief an Hisbollah-Führer Hassan Nasrallah gewandt. "Ich bitte Sie, versammeln wir uns um sein Grab, um aus diesem traurigen Gedenktag eine Kundgebung der Liebe und der Einheit zu machen", schrieb Nasek Hariri in dem am Sonntag von libanesischen Medien veröffentlichten Brief. Auf diese Weise könne den Libanesen die Hoffnung auf eine bessere Zukunft gegeben werden. Hariri war am 14. Februar 2005 bei einem Bombenanschlag in Beirut getötet worden.

Demonstration

Die anti-syrische Parlamentsmehrheit hat für Mittwoch im Zentrum Beiruts zu einer Demonstration an Hariris Grabstätte aufgerufen. Am selben Ort hält die schiitische Hisbollah seit zwei Monaten einen Sitzstreik ab. Die Protestierenden fordern den Rücktritt des pro-westlichen Ministerpräsidenten Fouad Siniora.

Im Bemühen um eine Lösung der Regierungskrise im Libanon wollte der Generalsekretär der Arabischen Liga, Amr Mussa, nach libanesischen Medienberichten am Sonntag nach Syrien reisen. Die Bemühungen der Arabischen Liga um eine Lösung befänden sich nicht in einer Sackgasse, betonte Mussa demnach. Er hatte bereits im Dezember einen Vermittlungsversuch zwischen libanesischer Regierung und Opposition unternommen, nachdem sechs schiitische Minister aus Sinioras Kabinett zurückgetreten waren und die Regierung damit nicht mehr verfassungskonform war. Sie protestierten damit gegen die Zustimmung der Regierung, den Mord an Hariri durch ein internationales Gericht untersuchen zu lassen. (APA)

Share if you care.