US-Amerikaner erhält politisches Spitzenamt bei der UNO

16. März 2007, 07:20
posten

Lynn Pascoe soll für politische Leitlinien zuständig sein - Antonio Maria Costa bleibt Direktor von UNODC in Wien

New York - UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon hat am Freitag einem US-Amerikaner das höchste politische Amt bei den Vereinten Nationen übertragen. Der US-Diplomat B. Lynn Pascoe (63) soll Ban künftig als Untergeneralsekretär für politische Angelegenheiten zur Seite stehen. Mehrere Länder hatten sich um den Posten beworben, darunter auch Großbritannien.

Pascoe wird Ban in politischen Grundsatzfragen beraten. Zudem hat er großen Einfluss auf die Einsätze der UNO in Krisengebieten. Er löst den Nigerianer Ibrahim Gambari ab, der das wichtige Amt unter Bans Vorgänger Kofi Annan inne hatte. Pascoe war zuletzt als US-Botschafter in Indonesien. Davor beschäftigte er sich als stellvertretender Staatssekretär im US-Außenministerium besonders mit europäischen Fragen.

Für weitere Spitzenposten bei den Vereinten Nationen wählte der neue UNO-Chef den chinesischen Diplomaten Sha Zukang, den Japaner Kiyotaka Akasaka sowie den Ägypter Muhammad Shaaban aus. Sha vertritt seine Regierung derzeit als Botschafter in Genf. Er soll künftig das Ressort Wirtschaft und Soziales leiten. Shaaban übernimmt die Verantwortung für den glatten Ablauf aller Sitzungen der UNO-Vollversammlung sowie für Gipfeltreffen und große Konferenzen.

Der Japaner Akasaka löst den Inder Shashi Taroor als Untergeneralsekretär für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit ab. Taroor, ein Schriftsteller und bekannte Persönlichkeit am UNO-Hauptsitz in New York, war beim Rennen um die Nachfolge von Annan mit in die letzten Runden gekommen. Er unterlag dem am Ende einstimmig gewählten Südkoreaner Ban.

Der Leiter des Wiener UNO-Büros zur Bekämpfung von Drogen und Kriminalität (UNODC), Antonio Maria Costa, bleibt hingegen für weitere fünf Jahre im Amt. Der Italiener Costa führt die Behörde seit 2002.

Keinen Wechsel soll es auch in der Leitung der Abteilungen für Friedenseinsätze und Rechtsfragen geben: Dort behalten der Franzose Jean-Marie Guehenno und der Schweizer Nicolas Michel ihre Posten. Mit den Entscheidungen gelten die Neubesetzungen in der UNO-Führungsebene nach Bans Amtsantritt mit Jahreswechsel als abgeschlossen. (APA)

  • Der US-Diplomat B. Lynn Pascoe (63) - hier mit George W. Bush - wurde zum UN-Untergeneralsekretär für politische
Angelegenheiten ernannt.

    Der US-Diplomat B. Lynn Pascoe (63) - hier mit George W. Bush - wurde zum UN-Untergeneralsekretär für politische Angelegenheiten ernannt.

Share if you care.