Neuer Intel-Chip erst im Herbst

19. Juli 2000, 12:50

"Itanium" verspätet sich

Intel wird seinen angekündigten 64-Bit-Prozessor “Itanium” nicht wie angkündigt im dritten, sondern erst im vierten Quartal dieses Jahres ausliefern. Dies berichtet der Internet-Dienst Cnet. Außerdem werden die ersten auf diesem Chip basierenden Systeme vorerst Pilotprojekte sein, Anwender werden sich noch bis zum ersten Halbjahr 2001 gedulden müssen. Intel begründet sie Verspätung durch weitere Testreihen mit dem ehemals als „Merced“ bekannten Prozessor. Der Nachfolger „McKinley“ soll allerdings wie geplant gegen Ende 2001 eingeführt werden.

Der "Itanium" soll anfangs mit Taktraten ab 733 Mhz erhältlich sein und ist auf eine neue Serverarchitektur zugeschnitten. Intel wird eigens designte Motherboards auf den Markt bringen um die Kosten für Serverfirmen wie Sun Microsystems oder IBM zu senken. Compaq plant bereits einen 4-Chip-Server mit dem neuen Chip. (eru)

Share if you care.