Andrea Kdolsky, Ministerin

    16. Februar 2007, 20:13
    posten

    Ein Auto namens Edgar

    Den

    Dienst-Audi A8

    hat die neue Gesundheitsministerin von ihrer Vorgängerin übernommen, privat braucht sie kein Auto. "Aber mein Mann fährt einen

    Saab."

    Mit Familienanschluss. "Er ist längst ein Familienmitglied und hat sogar einen Namen: Edgar." Edgar wird geliebt. "Leidenschaftlich. Er ist schon 16 Jahre alt und hat noch die schöne, eckige Form." An Trennung denkt man nicht. "Er ist auf dem besten Weg zum Oldtimer, dort wollen wir ihn auch hinführen."

    Ihre Führerscheinprüfung machte Andrea Kdolsky mit 18, ein Auto gab es keines dazu. "Ich borgte mir die Fahrzeuge der Eltern, der Lebensabschnittspartner oder der Freunde." Zu Hause wurde es "weder von erzieherischer, noch von finanzieller Seite her gewünscht", ein eigenes Auto zu haben. Das erste selbstverdiente, ein

    Golf Rabbit,

    wurde deshalb sehr geschätzt. "Er hat ewig gehalten und war nicht umzubringen - bis er mit einem Achsbruch den Weg alles Irdischen gegangen ist." (juk, AUTOMOBIL, 9.2.2007)

    • "Er ist längst ein Familienmitglied."
      foto: der standard/corn

      "Er ist längst ein Familienmitglied."

    Share if you care.