Kurzhaarschnitt für eine bessere Welt

25. Februar 2007, 18:18
63 Postings

Sozialminister Buchingers neue Frisur bringt Obdachlosenverein 12.500 Euro ein - Mit zwei Videos

Wien – "A bisserl wie der Sean Penn", befanden die Damen im Büro, als die ersten Fotos des rasierten und gestriegelten Sozialministers eintrudelten.

Erwin Buchinger reichte einmal öffentliches Schneiden und Legen, um zum ersten Anwärter auf den nach dem Abtritt Karl-Heinz Grassers vakanten Platz des, sagen wir, attraktivsten Politikers im Land zu avancieren. Das Mediengetöse im Obdachlosenverein "neunerHaus", dem der Schnitt immerhin 12.500 Euro an Spenden eingebracht hat, war um einiges größer als bei Buchingers Präsentation in der Rolle des neuen Sozialministers.

Weiterlesen: Rund ein Dutzend Kameras (mit zweitem Video) >>>

Share if you care.