"Mens Health" setzt auf Testosteron

19. Juli 2000, 12:11

Deutsches Männermagazin will maskuliner werden

Das deutsche Männermagazin "Men‘s Health" (menshealth.de) erscheint ab der August-Nummer in neuem Design. Das Hochglanzjournal hat den Anspruch, Männern praktische Tipps für alle Lebenslagen zu geben. So kann Mann in der aktuellen Ausgabe nachlesen wie er "Schneller in Bestform" kommt, im "Urlaub richtig flirtet" oder sich mit "Eiscreme ein gesundes Doping" verschafft. Das neue "Men‘s Health" wird laut Chefredakteur Frank Hofmann noch "lesefreundlicher, übersichtlicher und maskuliner".

Mittels eines "sanften Liftings an der Oberfläche", so Hofmann, soll das Magazin, das monatlich 265.000 Käufer findet, neue Leser erreichen. "Wir lockern das Layout und führen eine neue Schrift ein, die vor Testosteron nur so dampft."

Die deutschsprachige Ausgabe von "Men‘s Health" ist seit fünf Jahren auf dem Markt. Herausgeber ist der Stuttgarter "Motor-Presse-Verlag". Der 1946 gegründete Spezialzeitschriften-Verlag hält weltweit Beteiligungen an 150 Magazinen und setzte zuletzt 572 Mio. DM um. 1995 ging man ein Joint Venture mit der amerikanischen "Rodale Press" ein, die einer der bestimmenden Player auf dem US-Markt für Gesundheits-Lifestyle-Magazine ist. Der in Emmaus, Pennsylvania, ansässige Rodale Verlag führt ein breites Sortiment an Fitness-Magazinen sowie Gesundheitsbüchern für den angloamerikanischen Markt und vertreibt die englischsprachige Ausgabe von "Men‘s Health" in einer monatlichen Auflage von 1.6 Mio. Stück. An der deutschen Ausgabe halten beide Partner 50 Prozent. (pte/red)

Share if you care.